Logistik-IT: ProGlove baut Analyseplattform aus

Neue Funktionen in „ProGlove Insight“ sollen das Human-Digital-Twin-Konzept zur Stärkung und Sicherheit von Mitarbeitern unterstützen.

Die Plattform „ProGlove Insight“ nutzt laut Anbieter die Fähigkeit der MARK-Barcodescanner nicht nur reine Barcode-Daten, sondern auch Metadaten und Informationen zu verarbeiten. (Foto: ProGlove)
Die Plattform „ProGlove Insight“ nutzt laut Anbieter die Fähigkeit der MARK-Barcodescanner nicht nur reine Barcode-Daten, sondern auch Metadaten und Informationen zu verarbeiten. (Foto: ProGlove)
Therese Meitinger

ProGlove, Hersteller von Wearables für die Industrie, hat laut einer Pressemitteilung die Analyseplattform „ProGlove Insight“ um neue Funktionen im Bereich „Process Analytics“ für die Optimierung von Arbeitsabläufen und Schutz der Mitarbeiter erweitert. Die Lösung sammelt nach Firmenangaben mithilfe der Erfassungskapazitäten der „MARK“-Scanner Daten, welche dann von Insight aufbereitet und von Unternehmensnutzern entsprechend ihrer Präferenzen abgerufen werden können.

Unterstützung für die datenbasierte Entscheidungsfindung

ProGlove Insight werde bereits an über 100 Kundenstandorten genutzt, so der Anbieter, darunter Unternehmen wie DPD und Horsch. Die Plattform nutze die Fähigkeit der MARK-Barcodescanner nicht nur reine Barcode-Daten, sondern auch Metadaten und Informationen zu verarbeiten, die sich über die zahlreichen Sensoren der Geräte erfassen lassen. Die gesammelten Daten geben nach Herstellerangaben Einblicke in die Funktionsweise der Barcode-Symboliken, Gerätekonfigurationen, Zeitstempel, Temperaturwerte, Batteriezustand und viele mehr. Dies ermögliche Erkenntnisse zur Verbesserung der Arbeitsabläufe.

Die Analyseplattform erfasst dem Anbieter zufolge somit Prozesse an ihrem Ursprung und trägt die gewonnenen Informationen bis in die Managementebene des Unternehmens. Dies ermögliche einen Überblick über die gesamten Lagerprozesse der Organisation und unterstütze somit die datengesteuerte Entscheidungsfindung.

Als zentrale Funktion von „ProGlove Insight“ nennt das Unternehmen Time-Motion-Analysen für die zugewiesenen Aufgaben im Rahmen des Mitarbeiterschutzes. Die Anzahl der Scans lasse sich mit der Anzahl der Arbeitsschritte korrelieren, um die Arbeitsbelastung für jeden Mitarbeiter zu bestimmen. Auf diese Weise könnten Unternehmen beurteilen, ob die Anzahl der zugewiesenen Mitarbeiter pro Arbeitsstation angepasst werden müsse. Das System liefere zudem Einblicke in die Verarbeitungszeit von Scans und unterstützt bei der Identifikation wiederkehrende Fehler aufgrund von mangelhafter Barcodequalität. 

Printer Friendly, PDF & Email