Logistik-IT: Lkw-Ladungen in Echtzeit umplanen

Transporeons neue Umplanungsfunktion für Real Time Yard Management soll eine Optimierung des Dock Schedulings ermöglichen.

Das Be- und Entladen von Lkw muss oft kurzfristig umdisponiert werden. (Foto: Yuri Bizgaimer / Fotolia)
Das Be- und Entladen von Lkw muss oft kurzfristig umdisponiert werden. (Foto: Yuri Bizgaimer / Fotolia)
Therese Meitinger

Der Ulmer TMS-Spezialist Transporeon hat seine „Real Time Yard Management“ (RTYM)-Applikation um eine intelligente Umplanungsfunktion erweitert, die es der Verlademannschaft ermöglichen soll, unmittelbar auf kurzfristige Änderungen am Tag der Lieferung oder Abholung zu reagieren. Kunden könnten nun geplante Termine (Zeitfensterbuchungen) bei Bedarf auf eine andere Zeit und/oder eine andere Be- oder Entladestelle verlegen, heißt es in einer Mitteilung vom 22. Februar.

Mit seinen Lösungen für Zeitfenster-Management und Real Time Visibility (RTV) wolle man eine Aktualisierung von Be- und Entladevorgängen durch automatische Prozesse mit sofortiger Aktualisierung ermöglichen, so der Anbieter. Darüber hinaus erhalten Nutzer des Yard-Managements Transporeon zufolge eine stets aktuelle Übersicht über die ein- und ausgehenden Transporte, was eine effizientere Planung in Echtzeit erlauben soll.

Zeitfenster-Management werde seit einigen Jahren für die Planung der Be- und Entladung eingesetzt, so Transporeon-CEO Stephan Sieber:

„Wenn das Zeitfenster für die Be- oder Entladung gebucht wird, geschieht dies normalerweise Stunden, wenn nicht sogar Tage bevor der Prozess stattfindet, wobei es in der Zwischenzeit immer zu Verzögerungen und Änderungen kommen kann. Wenn Unternehmen den Planungsaspekt des Zeitfenster-Managements mit Real Time Visibility-Daten kombinieren, können sie die Plattform nutzen, um die Be- und Entladungssequenzen zu aktualisieren und diese Prozesse in Echtzeit zu optimieren."

Printer Friendly, PDF & Email