Werbung
Werbung
Werbung

Logistik-IT: Inconso hat Neuheiten im Messegepäck

Softwareanbieter nimmt auf LogiMAT Vernetzung in den Fokus.

End-to-End Supply Chain ist das Messemotto der Inconso AG auf der LogiMAT 2019. (Foto: Bluebay2014, Fotolia)
End-to-End Supply Chain ist das Messemotto der Inconso AG auf der LogiMAT 2019. (Foto: Bluebay2014, Fotolia)
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Softwareanbieter Inconso AG präsentiert unter dem Motto „End-to-End Supply Chain“ Neuheiten und Weiterentwicklungen für die logistische Steuerung von A bis Z auf der LogiMAT (19. bis 21. Februar 2019 in Stuttgart). Im Fokus auf dem Stuttgarter Messestand: Vernetzung als Schlüssel zu effizienter Logistiksteuerung. Vorgestellt werden aktuelle Software-Releases, Cloud-Highlights und Themenfelder rund um „Smart Collaboration“, teilt Inconso mit.

Unter anderem präsentiert Inconso die Funktionsvielfalt der „inconso Logistics Suite“ anhand des Warehouse Management Systems „inconsoWMS“ sowie des Transport Management Systems „inconsoTMS“. Speziell zum Thema Digitalisierung informiert der Anbieter zudem über ganzheitliche Konzepte für die übergreifende logistische Netzwerksteuerung und Lösungen, die bis zur Sendungsverfolgung auf der letzten Meile reichen.

Angebote für die Cloud

Den Trend zur Cloud greift die Bad Nauheimer Firma mit Software-as-a-Service-Modellen beziehungsweise Cloud-Service-Subscriptions aus dem Portfolio der Inconso Cloud Solutions auf. Inconso stellt hierzu die neuesten, auch funktionell erweiterten Releases des Abrechnungssystems „inconsoLSA“ (Logistics Service Accounting) oder des Zeitfenstermanagementsystems „inconsoDSM“ (Dock & Slot Management) vor, von denen sich Besucher vor Ort einen direkten Eindruck verschaffen können.

Als SAP-Service Partner mit Recognized Expertise für Lösungen im Supply Chain Management und dem Warehouse Management präsentiert der Anbieter neben den eigenen Angaben Lösungen auch Funktionen für die logistische Prozesssteuerung mit „SAP EWM“, „SAP TM“ und „SAP YL“. Ergänzend dazu informiert die Firma über den Einsatz von „SAP Fiori“, „SAPUI5“ oder „SAP S/4HANA“ mitsamt potenzieller Migrationsszenarien für einen verbesserten Übergang in die Business-Suite der nächsten Generation. (tm)

Halle 8, Stand 8D55

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung