Werbung
Werbung
Werbung

Logistik-IT: Inconso geht an Körber

Technologiekonzern erweitert Geschäftsfeld „Intralogistik“.
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Der Hamburger Technologiekonzern Körber AG übernimmt den Logistiksoftwareanbieter Inconso AG mit Sitz in Bad Nauheim. Mit dem Erwerb baue man das Konzern-Geschäftsfeld „Intralogistik“ aus, teilte Körber am 28. März mit.

Der Konzern verfügt bereits über ein Portfolio an Intralogistiktechnologien: mit dem Palettier- und Fördertechnik-Lösungsanbieter Langhammer GmbH (Eisenberg/Pfalz), dem Generalunternehmer und Systemintegrator für automatisierte Intralogistiklösungen Aberle GmbH (Leingarten bei Stuttgart) und dem Softwareanbieter für Intralogistik Aberle Software GmbH (Stuttgart).

Laut Körber ist das Consulting- und Softwareunternehmen Inconso AG hierzu eine ideale Ergänzung. Inconso hat zehn Standorte in Deutschland und einen in Frankreich. 500 Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen.

Die Marke Inconso bleibt unter dem Dach des Körber-Konzerns erhalten. Der bisherige Vorstand aus Thomas Gries, Wilfried Pfuhl, Dr. Gerd Wintermeyer und dem Vorsitzenden Bertram Salzinger ist weiterhin für das operative Geschäft der Inconso AG verantwortlich.

Der Kauf steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörde.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung