Logistik-IT: Havi rollt Infor-WMS in rund 50 Vertriebszentren aus

Bis Ende 2026 soll die Software in europäischen und japanischen Vertriebszentren implementiert sein.

Havi ist ein weltweit agierender Logistikdienstleister mit Fokus auf dem Food-Segment. (Bild: Havi)
Havi ist ein weltweit agierender Logistikdienstleister mit Fokus auf dem Food-Segment. (Bild: Havi)
Therese Meitinger

Der Münchener IT-Anbieter Infor hat am 2. Februar bekannt gegeben, dass sich die Havi Group für die Einführung von Infor Warehouse Management System (WMS) entschieden hat. Havi, das seinen Deutschlandsitz in Duisburg hat, ist ein weltweit agierender Logistikdienstleister mit Fokus auf dem Food-Sektor. Einer Pressemitteilung zufolge plant Havi, „Infor WMS“ bis Ende 2026 in mehr als 50 seiner Vertriebszentren in Europa und Japan zu implementieren. Von der Softwarelösung erhofft sich das Unternehmen, dass es zu einer kontinuierlichen Verbesserung seiner Services, der Effizienz sowie der Betriebssicherheit an diesen Standorten beiträgt.

Nach einer umfangreichen und einjährigen Suche entschied sich Havi Unternehmensangaben zufolge aufgrund der modernen Technologiearchitektur der Lösung für Infor WMS. Somit könnten hohe IT-Sicherheitsstandards, die ständige Serviceverfügbarkeit, eine optimale Betriebseffizienz sowie die Sicherheit und Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln über die gesamte Lieferkette hinweg durchgängig gewährleistet werden, heißt es vonseiten des Anbieters. Fortschrittliche Lagerverwaltungs- und Ressourcenplanungsfunktionen, zu denen 3D-Visualisierung und ein stärkerer datengesteuerter Ausführungsansatz gehören, hätten ebenfalls eine Rolle für die Entscheidung gespielt.

Aktualisierung über Multi-Tennant-Cloud

Infors Multi-Tenant-Cloud, betrieben von Amazon Web Services (AWS), stellt nach Firmenangaben monatlich alle Aktualisierungen für das WMS bereit. Die Lösung für Lagerverwaltung biete zudem eine visuelle Überwachung und Steuerung von Auftragsabläufen, so Infor. Engpässe und Auslastungen der Ressourcen könnten in Echtzeit eingesehen werden. Dadurch lassen sich dem Anbieter zufolge Prozesse beschleunigen und Ressourcen bedarfsgerecht allokieren. Hinzu kommt, dass die Planung und das Management von Arbeitskräften in Infor WMS integriert ist. Das soll eine nahtlose Erfassung und Analyse von Dienstleistungskosten erleichtern, sodass sich mithilfe der Software die Aktivitäten von Distributionszentren ganzheitlich steuern und abrechnen lassen.

„Infor WMS bietet viele Funktionen, die es uns ermöglichen, auf die sich ändernden Anforderungen unserer Kunden mit erhöhter Standardisierung sowie fortschrittlicherer Planung und Ausführung zu reagieren. Wir sehen auch Möglichkeiten, unsere Betriebsleistung durch die Einführung neuer Technologien und Automatisierung zu steigern, da diese zu einem noch sichereren Arbeitsplatz beitragen und gleichzeitig die Mitarbeitererfahrung verbessern können", sagt Rafael Gomez, Havi SVP, Supply Chain Operations and Freight Management.