Logistik-IT: Gebhardt übernimmt schwedischen WMS-Spezialisten Else

Das 2001 gegründete Else AB mit Sitz in Göteborg ist vor allem für seine Warehouse Management Systeme (WMS) und Warehouse Control Systeme (WCS) bekannt.

Von links nach rechts: Stefan Bertling, Fritz Gebhardt und Ola Persson. (Bild: Gebhardt)
Von links nach rechts: Stefan Bertling, Fritz Gebhardt und Ola Persson. (Bild: Gebhardt)
Therese Meitinger

Die Sinsheimer Gebhardt Intralogistics Group hat am 30. Oktober die Übernahme des schwedischen Unternehmens Else AB bekannt gegeben. Diese strategische Entscheidung markiere einen bedeutenden Meilenstein in der Weiterentwicklung, heißt es vonseiten des Intralogistikanbieters. Das 2001 gegründete Unternehmen Else AB mit Sitz in Göteborg ist vor allem für seine Warehouse Management Systeme (WMS) und Warehouse Control Systeme (WCS) bekannt. Das Unternehmen verfüge über mehr als 200 Kunden, heißt es.

Die Übernahme von Else AB durch die Gebhardt Intralogistics Group ist nach Unternehmensangaben das Ergebnis einer langfristigen strategischen Planung. Man teile eine gemeinsame Vision und Philosophie für die Zukunft der Intralogistik, was die Grundlage für diese Partnerschaft bilde, so die beiden Unternehmen.

„Wir sind stolz darauf, ein so renommiertes Unternehmen wie Else von uns überzeugt zu haben. Gemeinsam werden wir erstklassige Lösungen anbieten, um die Intralogistikbranche weiter voranzutreiben“, sagt Marco Gebhardt, CEO der Gebhardt Intralogistics Group.

Als eigenständiges Unternehmen weiterführen

Else AB soll innerhalb der Gebhardt Gruppe als eigenständiges Unternehmen weiterarbeiten und die globalen Ressourcen und die Expertise des Konzerns nutzen. Dies soll es Else AB einer Pressemitteilung zufolge ermöglichen in Zukunft auch über Skandinavien hinaus erfolgreich zu agieren.

Ola Persson und Stefan Bertling, Geschäftsführer von Else AB:

„Dank unserer kompetenten und engagierten Mitarbeiter hat Else von Anfang an sehr zufriedene Kunden gehabt. Wir sind langsam auf heute etwa 40 Mitarbeiter angewachsen. Mit der Übernahme durch Gebhardt erhalten wir einen besseren Zugang zum Markt und wir trauen uns auch, weiter zu wachsen.“

Die Bedeutung von Softwarelösungen in der Intralogistik wachse ständig, da die Branche vor immer komplexeren Herausforderungen stehe, heißt es in der Pressemitteilung zum Hintergrund der Übernahme. Die Digitalisierung und Automatisierung spielten eine entscheidende Rolle bei der Steigerung der Effizienz und Flexibilität in Logistikzentren und Produktion.