Logistik-IT: Fortna übernimmt Warehouse-Spezialist Optricity

Mit der Akquise will Fortna das eigene Portfolio hinsichtlich Analysen und Prozessoptimierung im Lager erweitern.

Fortna und Optricity machen jetzt gemeinsame Sache. (Foto: Yurolaitsalbert / AdobeStock)
Fortna und Optricity machen jetzt gemeinsame Sache. (Foto: Yurolaitsalbert / AdobeStock)
Therese Meitinger

Das IT- und Beratungsunternehmen Fortna mit Hauptsitz in Atlanta hat am 14. Februar die Übernahme von Optricity bekanntgegeben. Der US-Softwareanbieter ist spezialisiert auf die Analyse und Prozessoptimierung im Lager. Laut einer Pressemitteilung soll Optricitys Managementteam nach der Übernahme in die Fortna-Organisation integriert werden, um den nun kombinierten internationalen Kundenstamm weiterhin betreuen zu können.

Anpassungsfähige Kommissionierung als Zielszenario

Fortna | Optricity hat sich auf die Fahnen geschrieben, über das gemeinsame Leistungsportfolio in Intralogistik und Fulfillment zur optimierten Auftragsabwicklung beizutragen. Zu diesem Zweck sollen die jeweiligen proprietären Algorithmen von Fortna und Optricity nach Unternehmensangaben zusammengeführt werden. Als Zielszenario für Kunden nennt der Anbieter eine anpassungsfähige Kommissionierung, die den ständig wachsenden Anforderungen des heutigen E-Commerce gerecht wird.

Rob McKeel, CEO von Fortna, erklärt:

„Ich freue mich, die talentierten Teams von Fortna und Optricity zusammenzubringen und ihre wissenschaftsbasierten Ansätze zur Problemlösung zu kombinieren. Als Partner unserer Kunden freuen wir uns darauf, für sie die Lagerplatzallokation zu optimieren, die Effizienz zu steigern, ein Maximum an Raumnutzung zu erreichen und Bewegungen innerhalb des Distributionscenters zu minimieren.“

Durch die Übernahme von Optricity will Fortna nach Eigenangaben seine internationale Präsenz verstärken und sein Leistungsangebot erweitern. Unter anderem soll Fortnas „Science and Technology Center of Innovation“ um Expertise insbesondere hinsichtlich Industrial-Engineering-Algorithmen und softwarespezifische Branchenkenntnisse erweitert werden. Zudem soll den Unternehmen zufolge weiterhin Optricitys proprietäre Software für dynamische Bestandsverwaltung entwickelt als auch vertrieben werden und zudem die für die Leistungsoptimierung von Kundendaten erforderlichen Echtzeitdaten als Entscheidungsgrundlage liefern.

Dan Basmajian, CEO von Optricity, stellt dar:

„Wir sind gespannt darauf, ein Teil der Fortna Familie aus Intralogistik- und Fulfillment-Experten zu werden und gemeinsam mit einem breit aufgestellten Team von Talenten Distributionsprozesse auf der ganzen Welt zu verbessern.“

Printer Friendly, PDF & Email