Logistik-IT: FLS, Städtler und Impactit werden zu Solvares

Im Fokus des neu gegründeten Unternehmens soll Software zur Ressourcenoptimierung stehen.

Die Solvares Group will sich auf Akquisitionen und den Ausbau von Softwareunternehmen mit Schwerpunkt auf komplexen Optimierungsaufgaben legen. (Foto: Yurolaitsalbert / Adobe Stock)
Die Solvares Group will sich auf Akquisitionen und den Ausbau von Softwareunternehmen mit Schwerpunkt auf komplexen Optimierungsaufgaben legen. (Foto: Yurolaitsalbert / Adobe Stock)
Therese Meitinger

Die FLS GmbH, die Städtler Logistik GmbH & Co. KG und die Impactit GmbH haben sich zu dem IT-Anbieter Solvares Group zusammengeschlossen. Im Fokus des neu gegründeten Unternehmens soll laut einer Pressemitteilung vom 15. März Software zur Ressourcenoptimierung stehen. Durch die Nutzung von Synergien und einer Buy-and-Build-Strategie sei die Solvares Group mit einem nachhaltigen Wachstumspotenzial von deutlich mehr als 20 Prozent pro Jahr ausgestattet, hieß es. 

Die Solvares Group, mit Hauptsitz in Heikendorf bei Kiel und sieben Standorten in vier Ländern, will sich laut der Mitteilung auf Akquisitionen und den Ausbau von Softwareunternehmen mit Schwerpunkt auf komplexen Optimierungsaufgaben fokussieren. Services biete man im Field-Service-Management, im Field-Sales-Management sowie im Transport-Management nebst der Frachtenrevision an, so das Unternehmen. Dr. Jens Stief, der bereits FLS vorsteht, soll als CEO der Solvares Group fungieren.

Weitere Übernahmen sollen folgen

Fortan wolle man sich als leistungsstarker SaaS-Lösungsanbieter aufstellen, der den Wachstumskurs und die Schlagkraft der Unternehmen FLS, Städtler Logistik und Impactit fortsetze und intensiviere:

„Mit der Solvares Group schaffen wir einen Champion im Bereich der Ressourcenoptimierung und bereiten bereits jetzt weitere Akquisitionen vor, um die Marktposition der Solvares Group zu stärken und zu erweitern“, beschreibt Ragnar Geerdts, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Beteiligungs-AG, die Formierung der Unternehmensgruppe.

Die österreichische Impactit GmbH, mit ihrem CEO Matthias Grünberger, ist unter anderem für die SaaS-Lösung „portatour“ bekannt. Sie soll vor allem im Bereich der Außendienstoptimierung in Verkauf, Beratung und Service eine gezielte und persönliche Tourenplanung und Routenplanung bieten. Mit Softwareprodukten wie „TRAMPAS“ und „LP/2“ hat sich Städtler Logistik (CEO Michael Reichle) auf die Fahnen geschrieben, komplexe und unternehmensspezifische Logistik- und Transportprozesse zu optimieren. Die FLS GmbH (CEO Dr. Jens Stief), mit Standorten in Deutschland, den Niederlanden und UK, ist für Routenoptimierung bekannt und spezialisiert sich auf softwaregestützte Echtzeitoptimierung für Termin-, Touren- und Lieferplanung von Fahrzeug-, Gutachter- und Technikerflotten. 

Printer Friendly, PDF & Email