LOGISTIK HEUTE-Forum: Experten zeigen die Zukunft des E-Commerce in Heusenstamm

LOGISTIK HEUTE veranstaltet am 11. Juli 2023 unter dem Titel „Logistik für den E-Commerce: Fit für alle Kanäle“ in Heusenstamm bei Frankfurt ein eintägiges Fachforum in Präsenz. Zu Gast ist das Fachmagazin beim Intralogistikanbieter Dematic, der die Pforten des Dematic Imagination Centers sowie des Dematic Tech Centers für die Teilnehmer öffnet.

Das LOGISTIK HEUTE-Forum „Logistik für den E-Commerce: Fit für alle Kanäle“ zeigt, welche Best Cases die E-Commerce-Logistik zu bieten hat und wie Unternehmen den aktuellen Anforderungen begegnen können. (Bild: AdobeStock, Blue Planet Studio)
Das LOGISTIK HEUTE-Forum „Logistik für den E-Commerce: Fit für alle Kanäle“ zeigt, welche Best Cases die E-Commerce-Logistik zu bieten hat und wie Unternehmen den aktuellen Anforderungen begegnen können. (Bild: AdobeStock, Blue Planet Studio)
Gunnar Knüpffer

Der E-Commerce-Sektor in Deutschland steht unter Druck: Nach mehreren Jahren mit überdurchschnittlichen Erlösen – auch bedingt durch die Coronapandemie – sinkt die Wirtschaftskraft des Omnichannel- und Onlinehandels seit Mitte 2022. Wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) zu Beginn des Jahres mitteilte, sind 2022 die Umsätze mit Waren im Onlinehandel gegenüber dem Vorjahr um 8,8 Prozent zurückgegangen. Aus Sicht des Verbands hat diese Entwicklung vor allem mit dem Krieg in der Ukraine sowie dessen Folgen zu tun.

Bedingt durch hohe Belastungen wie steigende Lebenshaltungskosten verzichten viele Konsumenten aktuell auf nicht unbedingt notwendige Anschaffungen und Ausgaben. Das setzt insbesondere die Warengruppen Fashion, Unterhaltung sowie Uhren und Schmuck unter Zugzwang. Von der Entwicklung betroffen sind allerdings nicht nur bestimmte Warensegmente – auch die Form des interaktiven Handels kann Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben. So mussten laut einer Erhebung des bevh vom Frühjahr 2023 vor allem Omnichannelhändler besonders harte Einbußen im ersten Quartal des Jahres verkraften. Am wenigsten von der gesunkenen Kauflust betroffen waren hingegen Anbieter mit einem Marktplatzmodell.

Zusätzlich dazu müssen sich Unternehmen des interaktiven Handels mit Megatrends wie Nachhaltigkeit beschäftigen. Denn Kosten zu sparen ist für viele Kunden nicht das einzig relevante Kriterium beim Onlineshopping. Wie der E-Commerce-Dienstleister Asendia in einer 2023 veröffentlichten globalen Studie herausfand, ist der Preis für 62 Prozent der deutschen Verbraucher zwar immer noch das wichtigste Kaufargument, dennoch spielt nachhaltiger Konsum eine immer größere Rolle.

So wünschen sich 38 Prozent der Befragten in Deutschland wiederverwendbare Verpackungen im Onlinehandel, 37 Prozent wollen beim nationalen Versand eine CO2-kompensierte Zustellung. Dabei sollen nach den Wünschen der Käufer allerdings die klassischen Attribute des Online- und Omnichannelhandels wie Bequemlichkeit und Schnelligkeit trotzdem nicht zu kurz kommen. 36 Prozent der Umfrageteilnehmer aus der Bundesrepublik wären nämlich bereit, einen Aufpreis für eine schnellere Lieferung zu zahlen.

Best Practices aus dem Omnichannel- und Onlinehandel

Vielfältige Herausforderungen für interaktive Händler, die auf unterschiedlichen Kanälen unterwegs sind. Wie Unternehmen diesen Anforderungen begegnen können und welche Best Cases die E-Commerce-Logistik zu bieten hat, diskutiert LOGISTIK HEUTE am 11. Juli mit hochkarätigen Referenten. Highlight der Veranstaltung ist neben einem ausgewählten Programm an Vorträgen die Besichtigung des Dematic Imagination Centers sowie des Dematic Tech Centers. Teilnehmer haben vor Ort auch die Möglichkeit, moderne Intralogistikanwendungen im Livebetrieb zu sehen und technologische Neuheiten selbst auszuprobieren.

„Wir wissen, dass die aktuelle, sehr volatile Marktsituation für viele Unternehmen aus dem E-Commerce-Sektor sowie deren Logistikverantwortliche eine große Herausforderung ist. Besonders weil gleichzeitig Innovationen und Nachhaltigkeitsbemühungen nicht zu kurz kommen sollen“, erläutert Sandra Lehmann, Redakteurin bei der Fachzeitschrift LOGISTIK HEUTE und Moderatorin der Veranstaltung. „Mit ausgewählten Best Practices aus dem Omnichannel- und Onlinehandel sowie einem Einblick in innovative Technologien für die E-Commerce-Supply-Chain wollen wir den Teilnehmern des Fachforums Möglichkeiten aufzeigen, sich erfolgreich im Business zu behaupten.“

Auf der Bühne in Heusenstamm bei Frankfurt am Main sind folgende Referenten zu Gast:

  • Prof. Dr. Christoph Tripp, Distributions- und Handelslogistik, Fakultät Betriebswirtschaft, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Julia Mayer, Senior Account Managerin, Netz98 GmbH – a valantic company
  • Florian Walz, Senior Manager IT Infrastructure & Application, Business Solutions & IT-Systeme, Meyer Quick Service Logistics GmbH & CO. KG
  • Martin Dobelmann, Head of IT Business Unit Fashion & Lifestyle, Fiege Logistik Stiftung & Co. KG
  • Julius Wegmann, Head of Fiege Now, Fiege Logistik Stiftung & Co. KG
  • Dr. Joachim Getto, Partner for Digital Transformation of the Supply Chain at Infront Consulting & Management GmbH
  • Daniel Wurzel, Head of Operational Excellence, Emma – The Sleep Company

Weitere Informationen zum Programm und die Anmeldemöglichkeit sind zu finden unter: https://logistik-heute.de/e-commerce2023