Logistik Hall of Fame: Daimler-Gründer wurde geehrt

Gottlieb Daimler wird 18. Mitglied der Logistik Hall of Fame.
Nadine Bradl

Der Gründer des Stuttgarter Automobilkonzerns Daimler AG, Gottlieb Daimler, ist am Donnerstag, 27. Dezember, in die Logistik Hall of Fame aufgenommen worden. Er ist damit das 18. Mitglied. Die aus Glas und Metall gefertigte Mitgliederurkunde nahm Eckart von Klaeden, Leiter Politik und Außenbeziehungen der Daimler AG, im Erich-Klausener-Saal des Bundesverkehrsministeriums in Berlin entgegen.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, würdigte Daimler in seiner Laudatio als großen Erfinder, mutigen Unternehmer und Wegbereiter des modernen Güterverkehrs. Durch die Erfindung des Lkw habe er unter anderem die moderne Logistik revolutioniert. Er hat damit einen Meilenstein in der Logistikgeschichte gesetzt, betonte Jury-Vorsitzende Anita Würmser.

Dass nach mehr als fünf Jahren wieder ein historisches Mitglied gewählt wurde, nahm die Logistik Hall of Fame zum Anlass, den Blick nach vorne zu richten. In Talkrunden diskutierten Bundesverkehrsminister Dobrindt und Logistik-Staatssekretärin Dorothee Bär mit den Logistik Hall of Fame-Mitgliedern Detthold Aden, Aufsichtsratsvorsitzender der Bremer OAS AG, und Professor Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Dortmunder Fraunhofer IML, unter anderem über den autonomen Lkw der Zukunft. Ein weiteres Thema war die Verbindung von Logistik und IT als Chance für den Wirtschafts- und Logistikstandort Deutschland.

Printer Friendly, PDF & Email