LogiMAT 2024: Viastore hat Visualisierungstool im Messegepäck

Der Intralogistik- und IT-Spezialist präsentiert auf dem Messegelände unter anderem die vorausschauende Lagerüberwachungs- und Visualisierungsanwendung „viavision“.

Das Warehouse Management System „viadat“ ermöglicht, die Prozesse in Lager und Produktion noch integrierter und damit effizienter zu gestalten. | Bild: Viastore
Das Warehouse Management System „viadat“ ermöglicht, die Prozesse in Lager und Produktion noch integrierter und damit effizienter zu gestalten. | Bild: Viastore
Sandra Lehmann
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Die Intralogistik-Experten von Viastore zeigen im Rahmen der Intralogistikmesse LogiMAT 2024, die vom 19. bis 21. März in Stuttgart stattfindet, ihr Portfolio in Sachen Logistikprozess-Automatisierung sowie Lager- und Materialfluss-Management-Software. Die Stuttgarter informieren zudem über Neuigkeiten bei Regalbediengeräten, über Entwicklungen bei der nachhaltigen mehrfachtiefen Palettenlagerung und über die Benefits von Retrofits, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens.

Visualisierungstool „viavision“

Ein Highlight des Messeauftritts sei das vorausschauende Lagerüberwachungs- und Visualisierungstool „viavision“ zur Steigerung der Verfügbarkeit eines Lagers. Die Software behalte Automatiklager im Blick, decke Engpässe auf und soll durch ihre Analysefunktionen dafür sorgen, dass keine Stillstände entstehen.

Sollte es doch zu einer Störung kommen, identifiziere und lokalisiere „viavision“ das Problem. Per Pushnachricht informiert es den Leitstand oder das Service-Team, nennt Ort und Ursache der Störung und zeigt Lösungen auf. Daneben analysiert und visualisiert es die Auslastung des Lagers und alle Warenbewegungen in Echtzeit, so Viastore.

Als Software-as-a-Service ist „viavision“ nach Unternehmensangaben ohne langwierige Implementierung oder Installation auf lokalen Servern sofort einsatzbereit.

Fördertechnik-Lösung „viaconvey“

Eben ausgestellt werde eine platzsparende Paletten-Kompaktlager-Lösung, die für Paletten bis zu 1.500 Kilogramm Gewicht und Lagertemperaturen bis minus 28 °C geeignet sei.

Zudem zeigt Viastore die Fördertechnik-Lösung „viaconvey“, deren Grundstein vor zwei Jahren auf der LogiMAT gemeinsam mit Technikpartner Interroll gelegt wurde. Mit viaconvey könne der Anwender seine Materialfluss-Systeme besonders individuell und unabhängig auslegen. Gesteuert werden die Anlagen laut Anbieter über die „viacontrol“-Software von Viastore.

Weiterentwickelt habe Viastore auch sein Warehouse Management System (WMS) „viadat“. Das WMS lasse sich an die ERP-Systeme unterschiedlicher Hersteller anbinden und verfüge zudem über eine Standard-Schnittstelle zu allen gängigen Manufacturing Execution Systemen (MES). Dadurch ist es möglich, Materialflüsse über die klassischen Grenzen hinweg zu vernetzen. Anwender profitieren Viatsore zufolge so unter anderem von mehr Effizienz, optimal aufeinander abgestimmten und transparenten Arbeitsabläufen sowie reduzierten Durchlaufzeiten.

Halle 3, Stand 3C29