LogiMAT 2024: SSI Schäfer wirft einen Blick in die Zukunft

Unter dem Motto „Shaping the Future of Intralogistics“ präsentiert sich der Intralogistikanbieter als Partner für kleine Unternehmen wie auch Konzerne.

Die SSI Schäfer Software WAMAS ist als modularer Baukasten konzipiert. Am Stand können Besucher das Zusammenspiel von Hardware und Software im Rahmen einer Augmented-Reality-App kennenlernen. | Bild: SSI Schäfer
Die SSI Schäfer Software WAMAS ist als modularer Baukasten konzipiert. Am Stand können Besucher das Zusammenspiel von Hardware und Software im Rahmen einer Augmented-Reality-App kennenlernen. | Bild: SSI Schäfer
Sandra Lehmann
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

SSI Schäfer widmet sich auf der LogiMAT 2024 (19. bis 21. März in Stuttgart) der Frage, wie man Lager und Materialfluss optimieren kann und welche Rolle dabei neue Technologien spielen. Der Messeauftritt steht unter dem Motto „Shaping the Future of Intralogistics“.

„Automatisierung und Digitalisierung verändern die Strukturen der Intralogistik für Industrie und Handel. Mit dem sehr breiten Produkt- und Leistungsportfolio der SSI Schäfer Gruppe haben wir die Kompetenzen und Innovationsstärke im Unternehmen, um in Partnerschaft mit unseren Kunden die individuelle Logistikstrategie zu entwickeln und mit flexiblen wie nachhaltigen Systemen zu realisieren. Darüber hinaus profitieren unsere Kunden von unserer standardisierten Wamas Software und den starken Marken DS Automotion, RO-BER und Swan, die in den Technologien der Zukunft zu Hause sind“, so Peter Edelmann, CEO der SSI Schäfer Gruppe.

Eine Robotik-Lösung für die Einzelstückkommissionierung ist „SSI Piece Picking“. Das System automatisiere die manuelle Kommissionierung und sei branchenübergreifend für unterschiedliche Warensortimente einsetzbar. Die KI-gestützte Objekterkennung in Kombination mit einer patentierten Greifpunktbestimmung sollen das sichere und schnelle Greifen von Waren ermöglichen. Dies geschieht laut SSI Schäfer durch den Einsatz von Saugnäpfen statt fingerförmiger Greifer am Portalroboter. Als Premiere werde das SSI Piece Picking System erstmals als Live-Exponat auf dem Messestand der Unternehmenstochter Ro-ber gezeigt.

Speziell für den Mittelstand habe SSI Schäfer eine skalierbare Lösung entwickelt, mit der sich Schritt für Schritt Prozesse automatisieren, Räume verdichten und ergonomische Abläufe integrieren ließen. Zu den Bausteinen zählen fahrerlose Transportsysteme, autonome mobile Roboter, Verschieberegale, Kanallager-Applikationen mit dem „SSI ORBITER“, skalierbare Software und der Lagerlift „SSI LOGIMAT“, den Besucher live auf dem Stand testen können.

Flexible Lagersoftware

Im Bereich Logistiksoftware setzt SSI Schäfer auf das eigene „WAMAS“-System sowie auf SAP. WAMAS ist als modularer Baukasten konzipiert, wobei „WAMAS WMS“ das Lager verwaltet, steuert und optimiert. Die WAMAS-Module reichen von der Robotik-Anwendung und Hängefördertechnik bis hin zum Lagerlift. Auf dem Messestand zeigt SSI Schäfer das Zusammenspiel von Hardware und Software mit einer Augmented-Reality-App. 

Modular und skalierbar seien auch die SAP Logistik-Lösungen von SSI Schäfer – präsentiert auf den Ständen von SSI Schäfer und Swan. Das Tochterunternehmen setzt für seine Kunden nach Eigenangaben individuelle modulare Lösung mit geringem Konfigurationsaufwand um.

Das Leistungsspektrum von SSI Schäfer werde abgerundet durch das „Customer Service & Support“-Portfolio. Für die Beratung etwa zu Augmented Support und präventiver Wartung stünden Experten am Messestand bereit.

Auch in 2024 führt SSI Schäfer täglich live an seinem Messestand Expertentalks zu den Trendthemen der Intralogistik durch. Die Fachjournalistin Anja Seemann moderiert die Diskussionen mit Kunden, Wissenschaftlern und eigenen Experten.

Halle 1, Stand 1D21