LogiMAT 2024: Smarte Logistikplattform mit ChatGPT-Integration

Eine Integration von ChatGPT in das WMS „Stradivari“ der ICS Group beantwortet beispielsweise Anfragen – formuliert in natürlicher Sprache – zu Lieferstatus und Produktverfügbarkeit.

Die Weiterentwicklung ihres WMS Stradivari zur smarten, KI-basierten Logistikplattform ist für die ICS Group ein Fokus am Messestand. (Bild: ICS Group)
Die Weiterentwicklung ihres WMS Stradivari zur smarten, KI-basierten Logistikplattform ist für die ICS Group ein Fokus am Messestand. (Bild: ICS Group)
Therese Meitinger

Die Kelsterbacher ICS Group kommt mit Softwarelösungen zur Automatisierung der Intralogistik in SAP- und Non-SAP-Umgebungen zur LogiMAT (19. bis 21. März in Stuttgart). Ein Fokusthema ist dabei die Weiterentwicklung ihres Warehouse Management Systems (WMS) „Stradivari“ zur smarten, KI-basierten Logistikplattform, so eine Pressemitteilung im Vorfeld der Messe. Als mehrlager- und mehrmandantenfähiges WMS vernetzt Stradivari Unternehmensangaben zufolge nahtlos alle Lagerprozesse und integriert hierbei anforderungsgerecht Datenerfassungs-, Identifikations- und Bereitstellungssysteme. Was die Plattform darüber hinaus besonders auszeichne, sei die stetige Weiterentwicklung und Flexibilisierung für eine ganzheitlich digitalisierte Intralogistik, so der Anbieter.

Lagerbestände in Echtzeit abbilden

Als Top-Neuerung stellt ICS hierzu die Integration des intelligenten Chatbots ChatGPT in Stradivari erstmals dem Fachpublikum auf der LogiMAT 2024 vor. ChatGPT beantwortet nach Unternehmensangaben beispielsweise Anfragen – formuliert in natürlicher Sprache – zu Lieferstatus und Produktverfügbarkeit, filtert nach Top-Sellern und erstellt individuelle Lagerberichte. Mitarbeiter werden demnach zudem durch interaktive Chatdialoge in der Prozessbedienung unterstützt. Mit dem Modul „Predictive Logistics“ können laut ICS Prognosen zur Bestandsverwaltung und Ressourcenauslastung gegeben werden und somit Logistikprozesse effizienter gestaltet werden. Auch die KI-basierte Computer Vision Technologie, die Warenbewegungen und Bestände im Lager in Echtzeit analysiert und abbildet – ohne manuelle Scanprozesse – kommt demnach in Stradivari zur Anwendung.

Das Transportleitsystem soll darüber hinaus effiziente innerbetriebliche Transporte sicherstellen, wahlweise inklusive der Echtzeitlokalisierung von Transportmitteln und -einheiten. Durch die VDA5050-Schnittstelle sind nach Unternehmensangaben hierbei vollautomatisierte Transportprozesse via autonomer Flurförderzeuge (AGV, AMR) herstellerübergreifend möglich.

Diese und weitere Stradivari-Module, zusammen mit dem Abrechnungsmodell Pay per Use, sollen es Unternehmen ermöglichen einen hohen Automatisierungsgrad zu nutzungsbasierten Betriebskosten zu realisieren. Standbesucher auf der LogiMAT können sich anhand von Showcases von der smarten Logistikplattform Stradivari im Zusammenspiel mit neuesten AutoID-Technologien, wie Barcode-Scanner, Mobilcomputer und Wearables, selbst live ein Bild machen.

Mit Cambium Networks und LogSolution sind auf dem ICS-Messestand laut der Mitteilung auch zwei Partner vertreten. Cambium Networks ist ein Anbieter von WLAN- und Richtfunk-Lösungen, die mobile Onlineprozesse in der Intralogistik adressieren. LogSolution bietet unter anderem eine intelligente Forecast-Software für das Management von Logistikprozessen, die vor Ort in einem gemeinsamen Use Case vorgestellt wird.

„Zusammen mit unseren Partnern geben wir umfassende Einblicke in die neuesten Entwicklungen und Lösungen für die Intralogistik“, sagt José da Silva, Chief Sales Officer der ICS, in Vorfreude auf die LogiMAT 2024.

Halle 8, Stand 8A21