LogiMAT 2024: Safelog und Stäubli kooperieren in Sachen Transportrobotik

Durch die Bündelung des technischen Know-hows und der gemeinsamen Markterschließung streben beide Unternehmen nach höheren Stückzahlen und einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit.

In einer neuen Partnerschaft vereinen Safelog und Stäubli ihre Kompetenzen. (Bild: Stäubli)
In einer neuen Partnerschaft vereinen Safelog und Stäubli ihre Kompetenzen. (Bild: Stäubli)
Therese Meitinger
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

In einer neuen Partnerschaft vereinen Safelog und Stäubli ihre Kompetenzen in der Transportrobotik. Das gaben die beiden Unternehmen am 21. März im Rahmen der LogiMAT 2024 bekannt. Stäubli verfügt Unternehmensangaben über Kompetenz in der Mechatronik und die Fähigkeit, mobile Roboter mit einer Traglast von bis zu 450 Tonnen zu bauen. Safelog biete Expertise in der Entwicklung agiler Transportroboter und der agentenbasierten Flottensteuerung, so eine Pressemitteilung zum Thema.

Auf der Interlogistikmesse gaben beide Unternehmen bekannt, dass Safelog ab dem zweiten Quartal 2025 sein Portfolio um den Gegengewichtsstapler „FL1500“ und den mobilen Plattformroboter „PF3“ von Stäubli erweitern wird. Durch die Bündelung des technischen Know-hows und der gemeinsamen Markterschließung streben beide Unternehmen nach höheren Stückzahlen und einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit.

Der von Stäubli entwickelte Gegengewichtsstapler FL1500 zeichnet sich laut Unternehmensangaben durch besondere Kompaktheit und außergewöhnliche Servicefreundlichkeit aus, wobei die wichtigsten Teile ohne Werkzeuge in wenigen Minuten ausgetauscht werden können. Diese Designphilosophie gewährleiste nicht nur hohe Verfügbarkeit und Effizienz, sondern optimiert auch die Nutzung der Batteriekapazität durch eine flexible Anpassung des Gegengewichts, so der Anbieter. Der Stapler sowie der drei Tonnen tragende Schwerlast-Transportroboter PF3 verfügen über den dezentralen Flottenmanager Safelog „IntelliAgent“, der eine agentenbasierte Steuerung der Roboterflotten im Schwarm ermöglicht. Beide mobilen Robotersysteme mit der Safelog-Systemsoftware sind ab dem zweiten Quartal 2025 lieferbar.