LogiMAT 2024: Ferag setzt auf integrierte Intralogistik

Der Schweizer Anbieter von Gesamtsystemen für die Intralogistik Ferag nimmt mit seinem aktuellen Produktportfolio insbesondere ein weiter verbessertes Zusammenspiel von Hard- und Software in den Fokus.

Mit seinen technologischen Ansätzen möchte der Gesamtsysteme-Anbieter Ferag die Perspektive einer vollständig integrierten Intralogistik eröffnen. (Bild: Ferag)
Mit seinen technologischen Ansätzen möchte der Gesamtsysteme-Anbieter Ferag die Perspektive einer vollständig integrierten Intralogistik eröffnen. (Bild: Ferag)
Matthias Pieringer

Ferag widmet sich auf der Fachmesse LogiMAT 2024, die vom 19. bis 21. März in Stuttgart die Tore öffnet, seinen technologischen Ansätzen für eine integrierte Intralogistik. Das Schweizer Unternehmen zeigt mit der Software „ferag.dowarehouse“ und dem Lagerlift-System „ferag.starlift“ auch zwei neue Produkte.

Ferag zielt als Gesamtsysteme-Anbieter nach eigenen Angaben mit seinem aktuellen Produktportfolio insbesondere auf ein verbessertes Zusammenspiel von Hard- und Software. Die Software „ferag.dowarehouse“ vereint die Funktionalitäten „Warehouse Management“ und „Warehouse Control“ in einem einzigen System. Damit können alle Aufträge zu jedem Zeitpunkt nachverfolgt und bei Bedarf modifiziert werden. Das System verfügt über KI-Unterstützung. Die individuellen Anforderungen des Anlagenbetreibers werden damit permanent den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Die Software kann als Komplettlösung für neu zu schaffende Logistikumgebungen eingesetzt oder als übergeordnetes System mit vorhandenen IT-Systemen verknüpft werden.

Seine Materialflusslösungen hat das Unternehmen mit „ferag.starlift“ um ein automatisches und raumsparendes Vertikallager-System erweitert. Dessen Funktionalitäten spiegeln laut Ferag die vielfältigen Anforderungen unterschiedlichster Kunden aus Bereichen wie E-Commerce, Retail, B2B oder 3PL wider.

(ts/mp)

Halle 3, Stand 3C03

Branchenguide