Lebensmittellogistik: Witron automatisiert in den Niederlanden

Plus Retail B.V. baut in Oss ein neues Distributionszentrum.

Bei Plus schlichten zukünftig 20 COM-Maschinen Handelseinheiten filialgerecht und fehlerfrei auf Rollcontainer. (Foto: Witron)
Bei Plus schlichten zukünftig 20 COM-Maschinen Handelseinheiten filialgerecht und fehlerfrei auf Rollcontainer. (Foto: Witron)
Melanie Wack

Das Handelsunternehmen Plus Retail B.V., ein niederländischer Lebensmitteleinzelhändler, optimiert seine Trockensortiments-Supply-Chain am Standort Oss. Den Auftrag für die Planung und Realisierung der Automatisierung der bisher konventionell betriebenen Lagerlogistik erhielt laut Pressemeldung Witron Logistik + Informatik GmbH. Wie der Parksteiner Generalunternehmer am 29. Oktober bekannt gegeben hat, ist das Herzstück des Projekts der Bau des neuen „National Distributioncenter“. Von dort sollen zukünftig sämtliche Filial-Bestellungen zentral mit nachhaltigen und zukunftsweisenden Logistiksystemen abgewickelt werden.

Ab November 2022

Die 44.000 Quadratmeter große Anlage soll laut Witron ab November 2022 landesweit 270 Plus-Filialen aus einem Trockensortiment von fast 12.000 verschiedenen Artikeln beliefern. An einem Spitzentag kommissionieren und konsolidieren die voll- beziehungsweise semiautomatischen Witron-Systeme „OPM (Order Picking Machinery)“ mit 20 „COM-Maschinen“, „DPS (Dynamic Picking System)“ an zwölf Arbeitsplätzen und „CPS (Car Picking System)“ den Angaben zufolge mehr als 410.000 Handelseinheiten filialgerecht auf Rollcontainer und in Behälter.

26.800 Stellplätze

Integriert werden des Weiteren ein mechanisiertes Palettenlager mit 26.800 Stellplätzen, ein Traylager mit 357.000 Stellplätzen sowie ein Behälterlager mit 27.500 Stellplätzen. Fördertechnikelemente der Witron-Tochter FAS sowie das intelligente „Witron-Software-Portal 4.0“ sollen einen physikalisch und datentechnisch exakt vernetzten Materialfluss gewährleisten, heißt es.

Printer Friendly, PDF & Email