Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Lebensmittellogistik: Picnic automatisiert mit TGW

Im niederländischen Utrecht errichtet TGW ein hochautomatisiertes Fulfillment Center für Picnic.

Auf einer Grundfläche von 40.000 Quadratmetern soll das neue Fulfillment Center von Picnic in Utrecht entstehen. (Visualisierung: TGW)
Auf einer Grundfläche von 40.000 Quadratmetern soll das neue Fulfillment Center von Picnic in Utrecht entstehen. (Visualisierung: TGW)
Melanie Endres

Der Online-Supermarkt setzt auf ein neues hochautomatisiertes Fullfilment Center in Utrecht mit einem flexiblen „FlashPick“-System von TGW mit drei Temperaturzonen. Herzstück der Lösung soll ein Shuttle-System bilden, das hat der Intralogistiker kürzlich vermeldet.

Lebensmittel für mehr als 150.000 Familien pro Woche

Das Distributionszentrum mit einer Grundfläche von 40.000 Quadratmetern wird den Angaben zufolge hochautomatisierte Technologie nutzen, um Lebensmittel an mehr als 150.000 Familien pro Woche auszuliefern. Mit TGW FlashPick lege Picnic die Basis für das Wachstum der kommenden Jahre. Kernelement der Lösung sei ein Shuttlelager mit rund 40 Gassen und mehr als 200.000 Stellplätzen. Das System umfasst außerdem, so TGW, energieeffiziente „KingDrive“-Fördertechnik sowie ergonomische Kommissionier-Arbeitsplätze „PickCenter One“.

Mehrere Temperaturzonen

Picnic´s Fulfillment Center ist laut TGW in mehrere Temperaturzonen zur Gewährleistung der optimalen Produktqualität unterteilt: Normaltemperatur, gekühlte Produkte und der Tiefkühlbereich. Das macht die Planung ebenso wie die Realisierung den Angaben zufolge besonders anspruchsvoll. Angelieferte Ware werde größtenteils ins Shuttle eingelagert. Kundenaufträge starten entweder im Zone-Picking-Bereich oder an einem der PickCenter One Kommissionier-Arbeitsplätze. Anschließend werden die Bestellungen zur Konsolidierung ins Shuttle eingelagert. Der Anteil an Lebensmittelabfall und Verpackungsmüll könne dank der neuen Lösung nachhaltig reduziert werden.

Umweltfreundliche Energiegewinnung

20.000 Quadratmeter Solarpaneele dienen demnach zur umweltfreundlichen Energiegewinnung. Damit geht Picnic einen großen Schritt zu einer nachhaltigen Supply Chain im Lebensmittelbereich. Picnic-Mitgründer Frederik Nieuwenhuys unterstreicht:

„Das roboterunterstützte Distributionszentrum in Verbindung mit den elektrischen Lieferfahrzeugen bildet die Basis für unser Vom-Erzeuger-zum-Verbraucher-Konzept. Wir nutzen Picnic-Technologie, um unseren Kunden frische Produkte direkt nach Hause zu bringen – und das ohne Zustellkosten. Die Partnerschaft mit TGW als einem der international führenden Anbieter von hochautomatisierten Intralogistik-Lösungen bringt zwei Teams mit großem Wissen um neue Technologien und Software zusammen.“

Robotergestützte Beladung

Das von TGW Robotics und Picnic entwickelte robotergestützte Beladesystem ermöglicht den Angaben zufolge das schnelle Be- und Entladen der Elektro-Zustellfahrzeuge.

„Ein herausforderndes aber umso spannenderes Projekt wird jetzt Wirklichkeit. Das Distributionszentrum ist ein Meilenstein und markiert ein neues Level in der Zusammenarbeit von Picnic und TGW“, freut sich David Hibbett, CEO TGW Northern Europe.

Printer Friendly, PDF & Email