Lebensmittellogistik: Lieferdienst Flink bezieht Standort in Leipzig

Aengevelt vermittelte dem Online-Lieferdienst Flink einen Mietvertragsabschluss im Leipziger Stadtteil Plagwitz.

Flink ist nach eigenen Angaben ein mobiler Supermarkt, der innerhalb von zehn Minuten direkt nach Hause liefert; hier eine Flink-Mitarbeiterin. (Foto: Flink)
Flink ist nach eigenen Angaben ein mobiler Supermarkt, der innerhalb von zehn Minuten direkt nach Hause liefert; hier eine Flink-Mitarbeiterin. (Foto: Flink)
Matthias Pieringer

Der Immobiliendienstleister Aengevelt hat dem Online-Lieferdienst Flink einen Standort in Leipzig vermittelt. Für den Ausbau seines bundesweiten Filialnetzes habe Flink geeignete Flächen für die Eröffnung seines ersten Standorts in Leipzig gesucht, meldete das Immobilienunternehmen am 18. Juni der Presse. Aengevelt vermittelte dazu einen Mietvertragsabschluss über eine Einzelhandelsfläche im Herzen des Stadtteils Plagwitz.

„Der von Aengevelt vermittelte Standort erschließt Flink mehrere Stadtteile mit einem hohen Wohnanteil und damit Kunden-Potential“, erläuterte Dmitry Paley vom Aengevelt-Team Gewerbliche Vermietung in Leipzig. Dabei hätten die vermittelten Räumlichkeiten mit ihren effizienten Flächenzuschnitten, der zum Suchprofil von Flink passenden Flächengröße sowie den Anlieferungsmöglichkeiten im Objekt überzeugt. „Der Mieter wiederum zeichnete sich durch schnelle Entscheidungswege sowie starken Wachstumsdrang aus“, so Paley.

Die Eröffnung sei am Samstag, den 19. Juni, vorgesehen, hieß es seitens Aengevelt weiter.

Der Online-Lieferdienst Flink wirbt auf der eigenen Webseite mit dem Slogan „Dein Einkauf geliefert in 10 Minuten.“ und bringt den Kunden Lebensmittel – inklusive frisches Obst und Gemüse – direkt nach Hause. Bezahlt werden die Einkäufe über die Flink-App.

Printer Friendly, PDF & Email