Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Lebensmittel: Lidl Schweiz baut zusätzliches Logistikgebäude

In Weinfelden entsteht ein neues Früchte- und Gemüselager.

Ende 2021 soll das neue Logistikgebäude von Lidl Schweiz fertiggestellt sein. (Visualisierung: Lidl Schweiz)
Ende 2021 soll das neue Logistikgebäude von Lidl Schweiz fertiggestellt sein. (Visualisierung: Lidl Schweiz)
Melanie Endres

Lidl Schweiz baut ein neues Früchte- und Gemüselager inklusive eigener Bananenreiferei direkt neben dem bestehenden Warenverteilzentrum in Weinfelden, das hat der Lebensmittelhändler kürzlich bekannt gegeben. Der Baustart hat der Pressemitteilung zufolge bereits im Oktober 2020 stattgefunden, die Inbetriebnahme des Logistikzentrums ist Ende 2021 geplant. Das neue Gebäude werde hauptsächlich für den Umschlag von Früchten und Gemüse sowie die Lagerung von saisonalen Non-Food Artikeln verwendet und gelte als Erweiterung des bestehenden Warenverteilzentrums, welches direkt neben dem neuen Gebäude steht. Auf einer Bruttogeschossfläche von knapp 23.000 Quadratmetern werden laut Lidl Schweiz im zweigeschossigen, modularen Bau rund 10.000 Palettenstellplätze realisiert.

Wegen Wachstum

Lidl Schweiz ist nach eigenen Angaben in der Schweiz angekommen und eröffnete jährlich acht bis zehn Filialen. Aufgrund dieses Wachstums benötige der Lebensmittelhändler neue Lagerflächen. Gerade die Corona-Situation habe aufgezeigt, „wie wichtig eine funktionierende Logistik und ausreichend Kapazitäten für die Lebensmittelversorgung der Schweizer Bevölkerung ist“, heißt es in der Mitteilung.

Nachhaltigkeit im Fokus

Bei der Gebäudekonzeption wurde nach Unternehmensangaben bewusst auf eine nachhaltige Bauweise geachtet. So werde das Gebäude nach Minergie-Standard gebaut, es sollen moderne und großzügige Neben- und Pausenräume gestaltet und im späteren Betrieb ausschließlich natürliche Kältemittel eingesetzt werden.

Integrierte Bananenreiferei

Das Highlight des Projekts ist laut Lidl eine eigene Bananenreiferei, welche eine Integration des Reifeprozesses in die eigene Wertschöpfungskette ermöglicht. In dieser integrierten Reiferei werden die noch grünen Bananen fertiggereift und anschließend in die Filialen gebracht.

Printer Friendly, PDF & Email