Lagertechnik: Rebuy Recommerce setzte bei der Automatisierung mit Tablarliften auf Fortna

Rebuy Recommerce hatte bei der Automatisierung seiner Logistik in einer zweiten Halle in Berlin-Rudow Fortna beauftragt. Mithilfe von 36 Tablarliften steigert das Recommerce-Unternehmen dort seine Produktivität.

Rebuy Recommerce hat in seiner neuen Logistikhalle in Berlin-Rudow Tablarlifte von Fortna installieren lassen. (Bild: Rebuy)
Rebuy Recommerce hat in seiner neuen Logistikhalle in Berlin-Rudow Tablarlifte von Fortna installieren lassen. (Bild: Rebuy)
Gunnar Knüpffer

Rebuy Recommerce hat zur kompakten, platzsparenden Lagerung und auch zur Kommissionierung kleinteiliger Artikel 36 Tablarlifte in seine neue Logistikhalle in Berlin-Rudow integriert. Mit der Erweiterung der Logistik und mit der Automatisierung von Teilprozessen hatte das Recommerce-Unternehmen Fortna beauftragt. Das teilte der Anbieter von Logistiksystemen am 30. Mai in einer Presseaussendung mit.

„Nachhaltigkeit ist viel mehr als nur eine Modewelle – das spiegelt sich auch in unserem anhaltend starken Wachstum wider“, sagte Marcel Erian, COO von Rebuy. „Gebrauchte Bücher, DVDs, Blu-rays und CDs finden über rebuy.de reißenden Absatz, sodass die 7.500 Quadratmeter verfügbare Logistikfläche in unserem Bestandsgebäude in Berlin Rudow nicht mehr ausreichte – wir mussten unsere Kapazitäten erweitern.“

Das Recommerce-Geschäft stellt besondere Anforderungen an Lager und Logistik – das Artikelspektrum ist, da es sich aus den eingesendeten Secondhand-Medien generiert, überdurchschnittlich groß, die Stückzahl pro Artikel hingegen eher gering. Das Angebot bestimmt sich im Vergleich zu anderen Versendern im Medienbereich weniger aus längerfristigen Vertriebsplänen. Das erfordert bei Abwicklung und Versand eine hohe Flexibilität und eine Lagerstruktur mit einer Vielzahl geringvolumiger Lagerplätze.

Um die gestiegenen Anforderungen erfüllen zu können, hatte Rebuy eine zweite Logistikhalle direkt neben der Bestandshalle angemietet. Damit stehen dem Unternehmen nun insgesamt rund 15.000 Quadratmeter zur optimierten Lagerung und Abwicklung zur Verfügung und die maximale Lagerkapazität wächst auf rund acht Millionen Produkte.

Die vorhandene fünf-geschossige Fachbodenregalanlage mit Kapazitäten für 3,7 Millionen Artikel wird als Teil der manuellen Kommissionierung eingesetzt. Die integrierten 36 Tablarlifte in der neuen Logistikhalle lassen sich im Bedarfsfall auf 48 Tablarlifte erweitern. Diese Lösung erzielt laut Fortna eine hohe Produktivität, da sie die Wegezeiten und die Belastung für die Mitarbeiter reduziert und Fehler weitestgehend ausschließt.

Wie Rebuy mit Tablarliften die Effizienz steigert, erläutert COO Marcel Erian auch bei dem Online-Forum "Intralogistik: Wie automatisierte Lagersysteme Wettbewerbsvorteile ermöglichen" am 12. Juni im Rahmen der CONFERENCE DAYS 2024 des HUSS-VERLAGs.

Die Kommissionierung erfolgt dabei manuell in Behälter. Anschließend werden die Artikel auf einem Sorter auftragsbezogen sortiert und in Federbodenwagen ausgeschleust. Hierbei erfolgt eine Vorsortierung auf die Verpackungsstraßen. Diese wurden aus der Bestandshalle in die neue Halle umgezogen und erweitert.

Im Packbereich werden die fertig kommissionierten Aufträge automatisch der jeweiligen Verpackungsstation zugeführt. Eine bereits 2018 installierte Anlage fertigt dort in Echtzeit Kartons – von einer Wellpappen-Rolle passgenau auf den zu verpackenden Artikel zugeschnitten; kostengünstig, effizient und schnell, mit bis zu 15 Kartons pro Minute. Alternativ werden die Aufträge manuell in Kartons oder mit einer automatischen Verpackungsmaschine für Single-Aufträge in Versandtaschen verpackt.

„Hält das Wachstum weiterhin an – und davon ist anhand der Analyse auszugehen – sind wir in der Lage, mit wenig Aufwand weitere Kapazitäten zu aktivieren und so auch in Zukunft effiziente Prozesse zu gewährleisten“, sagte Erian. 

Premium