Werbung
Werbung
Werbung

Lagertechnik: Ersatzteile gut sortiert

Beumer installiert Förder- und Sortiertechnik bei Inter Cars in Polen.

Maschinenbauer Beumer hat beim Automobilzulieferer Inter Cars in Polen Förder- und Sortiertechnik implementiert. (Foto: Beumer)
Maschinenbauer Beumer hat beim Automobilzulieferer Inter Cars in Polen Förder- und Sortiertechnik implementiert. (Foto: Beumer)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Anlagenbauer Beumer Group hat nach eigenen Angaben das Logistikzentrum des Autoersatzteilehändlers Inter Cars S.A. im polnischen Zakroczym in der Nähe von Warschau mit Förder-, Kommissionier- und Sortiertechnik sowie entsprechender Steuerungssoftware ausgestattet.

„Als Systemintegrator haben wir im neuen Europa-Logistikzentrum des Ersatzteilhändlers die komplette Förder-, Kommissionier- und Sortiertechnik geplant und installiert, inklusive unseres Warehouse Control Systems (WCS), das den Wareneingang, die Qualitätssicherung, den Kommissionierbereich, den Packbereich und den Warenausgang steuert“, erklärt Sandra Lückmann, Business Development Manager bei Beumer und für die Umsetzung des Projektes verantwortlich.

Aktuell lagern dem Anbieter zufolge rund sieben Millionen Ersatzteile in der aus vier Hallen bestehenden Anlage – darunter Zündkerzen, Bremsscheiben, Keilriemen, Batterien, aber auch sperrige Teile wie Auspuffe oder Motorhauben. Die Produkte sind laut Beumer je nach Größe und Gewicht in die Cluster S, M, XL, XXL eingeteilt.

„Um bei der Kommissionierung Zeit zu sparen, erfolgt diese zweistufig“, beschreibt Lückmann.

Dazu nimmt sich ein Mitarbeiter eine definierte Anzahl an Behältern, stapelt sie auf einem Trolley und fährt damit durch die Gassen des Regals. Er sammelt alle Komponenten ein, die ihm sein Handlesegerät anzeigt. Dabei nimmt er die S- und M-Teile für den jeweiligen Batch aus dem Regal – fasst also mehrere Aufträge zu einer Kommissionierung zusammen. Anschließend legt er die Behälter auf die Behälterförderanlage, die sie automatisch zum Packsorter transportiert.

„Unser WCS verteilt die ankommenden Behälter entsprechend ihrem Inhalt auf je einen von drei Einschleusbereichen“, erklärt Lückmann.

Die Förderanlage transportiert sie zu den Arbeitsplätzen, an denen Mitarbeiter die Waren aus den Behältern entnehmen. Sie identifizieren jede Ware mittels Matrixkamera und legen sie auf den Sorter. Leerbehälter führe die Förderanlage zum Aufgabebereich zurück.

„Für diese Sortierung lieferten wir unseren ‚BEUMER BS 7 Belt Tray Sorter‘“, berichtet Lückmann.

Diese Anlage bearbeitet Beumer zufolge ohne Vorsortierung rund 14.000 Teile, mit der genannten Vorsortierung bis zu 27.500 Teile in der Stunde.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung