Lagertechnik: Elektronikriese setzt auf deutsches Know-how

SSI Schäfer realisiert E-Commerce-Logistikzentrum in China.
SSI Schäfer stattet für die chinesische Handelskette Suning Commerce Group ein neues E-Commerce-Lager in Nanjing aus. (Foto: SSI Schäfer)
SSI Schäfer stattet für die chinesische Handelskette Suning Commerce Group ein neues E-Commerce-Lager in Nanjing aus. (Foto: SSI Schäfer)
Sandra Lehmann

Die Fritz Schäfer GmbH (SSI Schäfer) aus Neunkirchen rüstet für die chinesische Suning Commerce Group mit Sitz in Nanjing ein hochautomatisiertes E-Commerce-Logistikzentrum aus und wird laut eigenen Angaben die Inbetriebnahme vor Ort unterstützen. In den ersten zwei Jahren des Betriebs werden Mitarbeiter von SSI Schäfer gemeinsam mit der Suning Belegschaft die Anlage warten.

Auf Onlinehandel ausgelegt

Das E-Commerce-Picking-Center in Najing soll das erste in einer Reihe von geplanten Logistikzentren sein, die das Handelsunternehmen im Rahmen seiner Multi-Channel-Expansionsstrategie und der Ausweitung des Portfolios auf Express- und Mehrwertdienstleistungen eröffnet. Die als Elektrofachhandel gestartete Suning Commerce Group vertreibt heute neben Elektroartikeln auch Bürobedarf, Kosmetik, Mode und Lebensmittel.

Fast zwei Millionen Aufträge täglich

Das Konzept sieht vor, aus dem neuen Lager sowohl die bestehenden Suning Geschäfte als auch die E-Commerce-Kunden zu beliefern. Neben dem Lager- und Kommissionierbereich soll eine Hochleistungssortieranlage für Express-Pakete von Drittanbietern sowie ein Retourenzentrum entstehen. In der ersten von insgesamt zwei Ausbaustufen soll das Lager Platz für rund eine Million Artikel bieten und die Kommissionierung von mehr als 600.000 Positionen täglich ermöglichen. In der Endausbaustufe sollen dann insgesamt 1,5 Millionen Artikel gelagert und bis zu 1,8 Millionen Positionen pro Tag bearbeitet werden können.

Marktpräzenz ausbauen

Für die Lagerung installiert SSI Schäfer ein Miniload-System mit rund 500.000 Stellplätzen, ein automatisches Palettenlager mit 20.000 Palettenplätzen sowie eine Fachboden-Regalanlage mit rund 18.500 Feldern. Der deutsche Sytemlogistiker möchte mit dem Projekt seine Marktpräsenz in China weiter ausbauen. Im Zuge dessen hat SSI Schäfer neben der bereits bestehenden Niederlassung in Shanghai eine eigene Vertretung am Standort in Nanjing eröffnet.

Printer Friendly, PDF & Email