Lagertechnik: Digitec Galaxus setzt auf Taschensorter von Ferag

Der Schweizer Onlinehändler stattet sein Operations Center in Wohlen mit einem „ferag.skyfall“-Taschensorter aus, der Funktionen wie Fördern, Puffern, Sortieren und Kommissionieren vereint.

Das Operations Center von Digitec Galaxus in Wohlen wird nun mit ferag.skyfall ausgerüstet. | Bild: Ferag
Das Operations Center von Digitec Galaxus in Wohlen wird nun mit ferag.skyfall ausgerüstet. | Bild: Ferag
Therese Meitinger
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Der Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus rüstet sein Operations Center in Wohlen mit dem „ferag.skyfall“-Taschensorter aus, wie eine Pressemitteikung vom 10. Januar berichtet. Dieser Schritt markiere eine signifikante Erweiterung des Kommissionierungsvolumens des Unternehmens, das mit rund sieben Millionen Produkten einen der umfangreichsten Kataloge im Onlinehandel aufweist, heißt es vonseiten des Anbieters.

„Pünktlich zum Jahresbeginn senden zwei Traditionsunternehmen ein bedeutendes Signal für die Wirtschaftslandschaft der Schweiz“, sagt Tommaso Ramundo, CEO der Ferag. „Die Einführung des ferag.skyfall Taschensorters ist ein Meilenstein für beide Unternehmen, der die Effizienz und Leistungsfähigkeit der Logistiklösung von Digitec Galaxus unterstreicht.“

Die Partnerschaft zwischen Digitec Galaxus und Ferag, einem Anbieter von Logistiklösungen, begann Unternehmensangaben zufolge 2022 auf der Fachmesse LogiMAT. Innerhalb von eineinhalb Jahren entwickelten die beiden Unternehmen gemeinsam das Projekt, das den Namen „Super Booster“ erhielt. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, den Durchsatz von Digitec Galaxus signifikant zu steigern. Ab dem Jahr 2025 wird erwartet, dass monatlich mindestens 1,3 Millionen Pakete das Lager verlassen.

Die Integration des „ferag.skyfall“-Taschensorters in die bestehenden Materialfluss-Systeme des Lagers stellte der Pressemitteilung zufolge eine besondere Herausforderung dar. Diese wurde durch das kombinierte Fachwissen beider Unternehmen erfolgreich bewältigt. Die neue Lösung vereint mehrere Funktionen wie Fördern, Puffern, Sortieren und Kommissionieren, die den Betrieb effizienter gestalten sollen.

Der Taschensorter Skyfall

Das Hängefördersystem Skyfall transportiert über ein einfaches Schienenprofil mit Rollkörpern unterschiedlichste Artikel bis zu 20 Kilogramm. Dabei kommen zwei Carrier-Typen zum Einsatz. „Typ M“ eignet sich Einzelgüter bis drei Kilogramm, „Typ L“ transportiert bis zehn Kilogramm. Für Applikationen ab zehn Kilogramm werden Trolley-Systeme eingesetzt. Der Hersteller verspricht Leistungen von bis zu 10.500 Artikel pro Stunde (Durchsatz pro Linie).