Lagertechnik: Bünting installiert ein Dematic Multishuttle-System

Durch die Installation der Automatisierungstechnik verspricht sich der Händler von Food- und Non-Food-Artikeln eine Optimierung hinsichtlich Produktivität, Kapazität und Handling in seinem Lager in Nortmoor.

Bünting erhält ein dreigassiges Dematic Multishuttle-System mit circa 75.000 Behälterstellplätzen in seinem Lager in Nortmoor. (Bild: Knut Dobberke, Dematic)
Bünting erhält ein dreigassiges Dematic Multishuttle-System mit circa 75.000 Behälterstellplätzen in seinem Lager in Nortmoor. (Bild: Knut Dobberke, Dematic)
Gunnar Knüpffer

Dematic automatisiert das Lager der Bünting SCM / Logistik GmbH & Co. KG im niedersächsischen Nortmoor. Im Zuge der Standorterweiterung installiert der Anbieter von Automatisierungstechnik für den Händler von Food- und Non-Food-Artikeln ein dreigassiges Dematic Multishuttle-System mit circa 75.000 Behälterstellplätzen, das eine platzsparende mehrfachtiefe Lagerung ermöglicht. Die Intralogistiklösung lagert die Artikel mithilfe von 85 Shuttles automatisch ein, puffert und sequenziert diese und transportiert sie zu den vorerst acht Kommissionierstationen. Geplant ist, dass die Anlage im September 2022 in Betrieb geht. Eine Erhöhung der Shuttleanzahl auf 105 Einheiten ist bereits eingeplant.

Das Unternehmen betreibt unter anderem in Nortmoor ein Lager für die Versorgung eigener Filialen und Handelspartner mit Produkten aus dem Lebensmitteleinzelhandel.

Durch die Installation der Automatisierungstechnik von Dematic versprechen wir uns Optimierungen hinsichtlich der Produktivität, der Kapazität und des Handlings“, sagt Helge-Christian Eilers, Geschäftsführer der Bünting SCM / Logistik GmbH & Co. KG sowie der Bünting E-Commerce GmbH & Co. KG.

Bei der Konzeption der Anlage kooperierte Dematic mit dem von Bünting beauftragten Consultingunternehmen ViaLog Logistik Beratung GmbH, Spezialist für Prozesse und Automatisierung.

In nächster Baustufe wird Kapazität des Lagers verdoppelt

Der Ausbau des Lagers ist in mehreren Stufen vorgesehen. Das Herzstück bildet das Dematic Multishuttle, das die automatische Pufferung, Lagerung und Sequenzierung von Behältern und Tablaren übernimmt. Dank des teleskopierbaren Lastaufnahmemittels mit Acht-Finger-Design bietet die Lösung hohe Flexibilität hinsichtlich des Lagergutes und kann unterschiedliche Transporteinheiten effizient ohne fixe Lagerplätze lagern. Dadurch wird eine hohe Lagerdichte erreicht.

„Das Dematic Multishuttle ermöglicht uns eine präzise Sequenzierung der Ware bei hoher Auslastung. Damit ist es ideal zur Versorgung unserer Kommissionier-Arbeitsplätze für die filialgerechte Warenzusammenstellung geeignet – Bilddokumentation und Wiegefunktionen reduzieren dabei das Risiko von vertauschten oder fehlenden Artikeln in der Warenzusammenstellung“, ergänzte Eilers.

In der nächsten Baustufe soll die Kapazität des Lagers sowie die Zahl der Arbeitsplätze dann mindestens verdoppelt werden. Darüber hinaus ist eine Erhöhung der momentanen Shuttleanzahl von 85 auf dann 105 Einheiten vorgesehen. Hierfür ist die Anlage flexibel skalierbar und kann entsprechend der künftigen Anforderungen hinsichtlich Leistung und Layout-Gestaltung angepasst werden.

Bünting hat die Vernetzung aller Systeme im Blick

Um ein sicheres Handling des Fördergutes über die einzelnen Logistikbereiche hinweg innerhalb des mehrstöckigen Gebäudes zu gewährleisten, hat Dematic mit dem Modular Conveyor System seine Inhouse-Fördertechnik installiert. Neben einem modularen Aufbau und einer hohen Standardisierung ist das System robust und langlebig. Der stockwerkübergreifende Stückgütertransport wird über einen Vertikalförderer in platzsparender Bauweise realisiert.

„Dieses Projekt ist für uns nur der erste Schritt in Richtung Automatisierung. Wir konzentrieren uns mit aller Kraft auf Chancen, die uns Technik und Digitalisierung bieten, insbesondere haben wir hierbei die Vernetzung aller Systeme und die Darstellung von automatischen Abläufen im Blick“, betont Eilers.

Lagerverwaltung und Materialflusssteuerung werden mit einer Dematic-Softwarelösung abgebildet. Hierüber lässt sich die Auftragsabwicklung in der Supply Chain in Echtzeit bedarfsgerecht anpassen und erheblich verbessern. Für die Überwachung und Steuerung der technischen Vorgänge der Anlage wird das von Siemens entwickelte Prozessvisualisierungssystem Win CC mit in die Lösung integriert. Die Bedienung der Logistikanlage erfolgt mit speicherprogrammierbaren Steuerungen der S7-Familie aus dem Hause Siemens.

Printer Friendly, PDF & Email