Werbung
Werbung
Werbung

Lagerlogistik: Hard- und Software an einem Stand

Kardex MLog und Kardex Remstar gemeinsam auf der LogiMAT.

Kardex MLog präsentiert auf der LogiMAT 2019 das Behältershuttle „MCrossDrive 3D“. (Grafik: Kardex Mlog)
Kardex MLog präsentiert auf der LogiMAT 2019 das Behältershuttle „MCrossDrive 3D“. (Grafik: Kardex Mlog)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Mit modularen Logistiksystemen und integrierbaren Softwarebausteinen zeigt die Kardex Group mit ihren Divisionen Kardex Mlog und Kardex Remstar auf der LogiMAT 2019 (19. bis 21. Februar in Stuttgart) nach eigenen Angaben praxisnahe E-Commerce-Lösungen für die wachsenden Anforderungen an Intralogistik und Materialfluss.

Flexibel einsetzbar

Wie die Unternehmensgruppe berichtet, stellt Kardex Mlog mit dem „MCrossDrive 3D“ ein flexibel einsetzbares Behältershuttle vor, das sowohl im Regallager als auch in Kombination mit Lager- und Regalsystemen des Schwesterunternehmens Kardex Remstar eingesetzt werden könne. Der MCrossDrive ist laut Anbieter für die Aufnahme von Behältern mit einem Gewicht von bis zu 50 Kilogramm und mit der Standardgröße 400 mal 600 Millimeter konzipiert. Richtungsänderungen um 90 Grad erfolgen gemäß Kardex über einen automatischen Achswechsel, über Hubstationen kann zudem die Ebene im Regal gewechselt werden. Damit ist der MCrossDrive 3D weder gassen- noch ebenengebunden und kann sich frei in Längs- und Querrichtung und in der Vertikalen bewegen. So ließen sich selbst bei ungünstigen räumlichen Gegebenheiten variable Systemlösungen realisieren und bislang ungenutzter Raum in Lagerfläche verwandeln. Im Bereich der Fördertechnik lassen sich nach Kardex-Angaben mit dem MCrossDrive kostengünstige Transportlösungen realisieren.

Alternative zur konventionellen Fördertechnik

In der Basisausführung besteht die Anlage laut Unternehmen aus einem, der benötigten Kapazität entsprechend dimensioniertem Regal, einem MCrossDrive 3D sowie einem Vertikalheber. Die Integration des Fahrzeugs als Alternative zur konventionellen Fördertechnik, beispielsweise in Kommissionier- oder Pufferlager, sei ebenfalls möglich. Dabei nutze das Shuttle als „Taxi“ zwischen den einzelnen Stationen und Prozessen eine Schienenkonstruktion, die erheblich geringere Investitionen erfordere als die konventionelle Stetigfördertechnik.

Kardex Remstar legt den Fokus des Messeauftritts hingegen auf den Softwarebereich. Der Anbieter mit Sitz in Neuburg/Kammel präsentiert in Stuttgart unter anderem die neue Lagerverwaltungssoftware „Power Pick Onboard“. Herzstück ist laut dem Unternehmen das Multi-Touch-Bedienpanel mit integrierter Bildschirmtastatur. Zudem erlaube die Anwendung Erweiterungen am System, ohne bestehende Abläufe zu verändern. So kann das System Kardex Remstar zufolge um zusätzliche Geräte erweitert, im Verbund genutzt und zentral verwaltet werden. Außerdem sei der Austausch von Daten mit einem übergeordneten Hostsystem jederzeit möglich. Power Pick Onboard ist laut Anbieter für das Kardex Remstar Shuttle XP aus der Vertical Lift Produktfamilie und Megamat RS aus der Vertical Carousel Produktfamilie erhältlich. Zusätzlich ist die neue Software auch für bestehende Geräte nachrüstbar, so das Unternehmen.

Halle 1, Stand H51

Printer Friendly, PDF & Email

Branchenguide

Werbung