Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Lagerfläche: Arvato Supply Chain Solutions erweitert Standortnetzwerk

Der Logistikdienstleister eröffnet in China zwei neue Standorte.

Das neue Arvato-Warehouse in der Freihandelszone Yangshan. (Foto: Arvato Supply Chain Solutions)
Das neue Arvato-Warehouse in der Freihandelszone Yangshan. (Foto: Arvato Supply Chain Solutions)
Melanie Endres

Mit zwei neuen Standorten in Shanghai und Guangzhou hat Arvato Supply Chain Solutions sein Netzwerk in China weiter ausgebaut. Wie der Supply Chain- und E-Commerce-Dienstleister am 21. Oktober vermeldet hat, verfügt Arvato Supply Chain Solutions in China nun über sechs Distributionszentren mit insgesamt knapp 40.000 Quadratmetern Lagerfläche.

„In den vergangenen Monaten konnten wir unsere Präsenz um zwei Schlüsselstandorte erweitern und damit das strategische Ziel weiterverfolgen, unser Geschäft in Asien gemeinsam mit unseren internationalen Kunden auszubauen“, berichtet Raoul Kuetemeier, Head of Asia bei Arvato Supply Chain Solutions.

Warehouse in Shanghai

Das neue Warenhouse in Shanghai ist der Pressemeldung zufolge in der Freihandelszone Yangshan angesiedelt. Seit September übernehme Arvato dort für ein Hightech-Unternehmen auf 5.000 Quadratmetern Hallenfläche die Lagerung, Kommissionierung, Verpackung und die globale Distribution von Produkten wie AR- und VR-Brillen. Der Standort wurde laut Angaben pünktlich in Betrieb genommen, um die Einführung eines neuen Produkts zu unterstützen, das nur wenige Tage nach Eingang der ersten Lieferungen auf den Markt kam. Rund 20 Mitarbeiter bearbeiten Arvato Supply Chain Solutions zufolge täglich ein Eingangs- und Ausgangsvolumen von 400 Paletten. Sämtliche Wareneingangsprozesse mit Ausnahme der Etikettierung werden demnach papierlos gesteuert. Der weltweite Vertrieb werde per Luftfracht über den nahegelegenen Flughafen Pudong abgewickelt. Neben der geografischen Lage und Infrastruktur biete die Freihandelszone Yangshan, die von der chinesischen Regierung gefördert wird, besondere Vorteile hinsichtlich der Verzollung. Dank des zollfreien Warenimports und -exports können Prozesse dem Dienstleister zufolge beschleunigt und Kosten reduziert werden.

Lager für Automobilzulieferer

Zuvor hatte Arvato Supply Chain Solutions laut Mitteilung seine Präsenz innerhalb Chinas (Nicht-Zolllager) ausgebaut und für einen Kunden aus der Automobilzulieferindustrie einen 2.000 Quadratmeter großen Lagerstandort in Guangzhou eröffnet, der die bestehenden Standorte in Shanghai, Kunshan, Shenzhen und Peking ergänzt. Neben den Lagerlogistik-Dienstleistungen in Guangzhou sei Arvato auch für den nationalen Vertrieb im B2B-Geschäft verantwortlich und beliefert Einzelhändler und Reparaturzentren in ganz China mit Automobilersatzteilen und hochwertigen Motorenölen. Täglich werden laut Angaben bis zu 100 eingehende und ausgehende Paletten bearbeitet. Zu den verwendeten Geräten und Systemen zählen Pick-by-Voice, automatische Texterkennung, Handscanner, Ringscanner und mobile Etikettendrucker.

„Guangzhou ist zwar nicht unser größter Lagerstandort in China, dafür aber der erste, der unser neues IT-System eingeführt hat – ein nahezu papierloses cloudbasiertes Warehouse Management System mit vernetzten mobilen Geräten“, erklärt Raoul Kuetemeier. „Die Automatisierung von Prozessen und Standorten durch den verstärkten Einsatz von Technologie und intelligenten Systemen ist ein wesentlicher Bestandteil der Digitalisierungsstrategie von Arvato Supply Chain Solutions. Die Lösungen müssen skalierbar, flexibel und verlässlich sein und sich global einsetzen lassen.“

Reibungslose Abläufe

Seit der Inbetriebnahme des Lagerstandorts werden die Geschäfte des Automobilzulieferers reibungslos durchgeführt und stellen eine Erweiterung zum bestehenden Geschäft in Peking, Nordchina, dar, so die Arvato-Angaben.

Kuetemeier: „Unser oberstes Ziel ist es, innovative Leistungen für unsere Kunden in Asien zu erbringen. Mit diesem Go-Live stellen wir unsere Kompetenzen unter Beweis und haben – was noch wichtiger ist – einen zufriedenen Kunden. Wir sind also für weiteres Wachstum gut aufgestellt.“

Printer Friendly, PDF & Email