Werbung
Werbung
Werbung

Lagereinrichtung: Der Laufsteg als Modul

Die Günzburger Steigtechnik GmbH stellt auf der LogiMAT Laufsteganlagen im Baukastensystem vor.

Die Laufstege lassen sich individuell zusammenstellen. (Foto: Günzburger Steigtechnik)
Die Laufstege lassen sich individuell zusammenstellen. (Foto: Günzburger Steigtechnik)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Im Rahmen der LogiMAT, die vom 19. bis 21. Februar in Stuttgart stattfindet, stellt die Günzburger Steigtechnik GmbH Laufsteganlagen vor, die das Unternehmen in Modulbauweise und im Baukastensystem anbietet.

„Laufsteganlagen gewinnen immer mehr an Bedeutung, denn in der Industrie wächst der Automatisierungsgrad stetig. Die Maschinen und Anlagen werden immer großvolumiger und die Wege für das Bedienpersonal werden immer weiter. Mit Laufsteganlagen muss man nicht mehr außen um die Anlagen herumgehen, sondern kann die Abkürzung in der Höhe nehmen. Das spart Zeit und Geld“, erklärte Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH.

Frei miteinander kombinierbar

Die einzelnen Laufstegmodule gibt es in drei unterschiedlichen Längen – 12,6 Meter, 18,6 Meter und 30,6 Meter. Laut Günzburger Steigtechnik lassen sich die einzelnen Module frei miteinander kombinieren und auch die Plattformhöhe der Anlage ist im Bereich von 1,25 bis drei Meter frei wählbar. Die Breite eines Moduls beträgt 85 Zentimeter und es besteht aus einer Plattform, einem Stützteil und zwei starren 1,1 Meter hohen Geländern. Als Belag kann geriffeltes Aluminium oder Stahl-Gitterrost gewählt werden. Damit die Laufsteganlagen in der Praxis vielfältig eingesetzt werden können, was es Munk wichtig ein flexibles System zu entwickeln:

„Es war uns besonders wichtig, ein flexibles System zu entwickeln, mit dem die ganze Bandbreite der Einsatzbereiche abgedeckt werden kann. Komfortabel, kosteneffizient und passgenau.“

Vorteile bei der Montage

Laut Günzburger Steigtechnik werden die einzelnen Module als vormontierte Baugruppen geliefert, wodurch sie dem Experten zufolge einfacher montiert werden können. Als Zugang zu den Laufsteganlagen dienen entsprechende Treppenmodule, die jeweils aus einer 45-Grad-Treppe, einer Plattform, einem stirnseitigen Geländer und einer Sicherungstüre bestehen, so Günzburger Steigtechnik. Neben den vormontierten Modulen bietet der Steigtechniker auch die Einzelkomponenten im Baukastensystem an, wodurch individuelle Wünsche berücksichtigt werden können.

 

„Mit dem modularen Laufstegprogramm und unserem Baukastensystem decken wir die meisten Einsatzbereich ab. Sonderanfragen und besonders komplexe Systeme, die zum Beispiel über ausschiebbare Plattformen oder mehrere Arbeitshöhen verfügen, fertigen wir darüber hinaus gerne maßgeschneidert über unsere Sonderbauabteilung“, erklärte Munk.

(Halle 3, Stand C09)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung