Ladungsträger: ThielemannGroup erwirbt 25 Prozent des Start-ups Lagerkarton

Navid Thielemann sichert sich über die Gesellschaft Five mit einem sechsstelligen Investment 25,1 Prozent der Anteile an dem Start-up Lagerkarton. Dieses produziert Sichtlagerkästen aus Wellpappe für Logistikzentren und Einzelhandel.

 Unternehmer Navid Thielemann, der Lagerkarton-Gründer Sebastian Welp und Christian Flick, COO der Thielemann Group, (v.l.n.r.) wollen das Wachstum des Start-up durch die Beteiligung von Five ankurbeln. (Bild: Lagerkarton)
Unternehmer Navid Thielemann, der Lagerkarton-Gründer Sebastian Welp und Christian Flick, COO der Thielemann Group, (v.l.n.r.) wollen das Wachstum des Start-up durch die Beteiligung von Five ankurbeln. (Bild: Lagerkarton)
Gunnar Knüpffer
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Der Unternehmer Navid Thielemann erweitert seine Investitionen im Logistiksektor. Über seine Investmentgesellschaft FIVE Investment, die zur ThielemannGroup gehört, hat er 25,1 Prozent der Geschäftsanteile des Start-ups Lagerkarton erworben. Diese Investition erfolge in Partnerschaft mit Christian Flick, dem COO der ThielemannGroup, hieß es am 20. Juli in einer Pressemitteilung der Investmentgesellschaft.

Lagerkarton wurde 2022 von Sebastian Welp gegründet und hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von Sichtlagerkästen aus Wellpappe spezialisiert. Der Verkauf der Kartons erfolgt derzeit in zehn Länder, wobei die Menge zwischen 30.000 und 40.000 Stück pro Monat liegt.

Neben der finanziellen Beteiligung plant Thielemann, Lagerkarton mit seinem Fachwissen und seinem Netzwerk in der Logistikbranche zu unterstützen. Innerhalb der ThielemannGroup sind derzeit 20 Beteiligungen gebündelt, die zusammen rund 400 Millionen Euro erwirtschaften.

Nach der Beteiligung von Thielemann hält Lagerkarton-Gründer Welp 74,9 Prozent der Geschäftsanteile. Das Unternehmen habe sich auf dem Markt etabliert und sei profitabel, teilte die ThielemannGroup mit. Lagerkarton habe mehr als 1.000 Kunden in Deutschland, Europa und den USA und plane, seinen Umsatz in den nächsten drei Jahren auf 20 Millionen Euro zu steigern.

Start-up Lagerkarton plant zweite Niederlassung in den USA

Lagerkarton hat auch vor, seinen Betrieb auf die DACH-Region auszuweiten und einen zweiten Standort in den USA zu eröffnen. Die Lagerkartons, die hauptsächlich für die Lagerung von Textilien in Warenhäusern verwendet werden, sind aus recycelbarer Wellpappe hergestellt und sowohl FSC-zertifiziert als auch ISO 14001-konform.

In Bezug auf interne logistische Prozesse hat Lagerkarton eine mobile Lösung entwickelt, mit der die Kartons für einen effizienteren Transport gestapelt werden können. Der Preis der Kartons variiert je nach Größe und Bestellmenge, er beginnt bei rund zwei Euro pro Stück.

Die Investition in Lagerkarton ist die neueste von Thielemann, zu deren Portfolio auch Unternehmen wie Overseas Logistic Services (OLS), die Recht Logistik Gruppe und die HabackerHolding+ThielemannGroup gehören. Außerdem ist Thielemann an den Start-ups Fairsenden, Boomerang und Filics beteiligt.