Ladungsträger: Chep stellt neuen „ZirConic“-Behälter aus Post-Consumer-Kunststoff vor

Der neue Ladungsträger soll durch größeres Fassungsvermögen und verbesserte Faltbarkeit für mehr Effizienz im Produktions- und Verpackungsprozess sorgen.

Chep hat einen neuen faltbaren Behälter der Reihe „ZirConic“ vorgestellt, der aus Post-Consumer-Kunststoffen besteht. (Bild: Chep)
Chep hat einen neuen faltbaren Behälter der Reihe „ZirConic“ vorgestellt, der aus Post-Consumer-Kunststoffen besteht. (Bild: Chep)
Gunnar Knüpffer

Der Geschäftsbereich Pallecon von Chep Europe bringt den faltbaren Behälter „ZirConic“ auf den Markt. Dieser große Behälter wird zu 97 Prozent seines Gesamtgewichts aus Post-Consumer-Kunststoffen hergestellt und soll damit einen neuen Standard für Nachhaltigkeit setzen. Er ist konzipiert für die Verpackungs-, Klebstoff-, E-Commerce und Co-Packing-Branchen und soll durch ein größeres Fassungsvermögen und bessere Faltbarkeit für mehr Effizienz sorgen. Chep bietet den ZirConic-Behälter über seinen Pooling-Kreislauf-Service an.

Das Design des Behälters erleichtert laut Chep manuelle und automatisierte Vorgänge und Prozesse. Durch die verbesserte Faltbarkeit des Behälters wird die Transportkapazität für leere Behälter erhöht und die Effizienz im Pooling gesteigert. Darüber hinaus sorgt dieser Ladungsträger von Chep mit seiner vergößerten Ladekapazität von 708 Litern und 750 Kilogramm für eine größere Transportauslastung.

Die Digitalisierung des Behälters ZirConic macht Sendungen in ihrer jeweiligen Lieferkette sichtbar. Die erfassten Daten geben laut Unternehmen Aufschluss über den Standort von Behältern, über Gebrauchsmuster und Umlaufzeiten, sodass Kunden Möglichkeiten für eine effizientere Nutzung identifizieren und ihre Geschäftsabläufe besser verwalten können. Chep könne zudem mithilfe spezifischer Daten, die der Kunde zur Verfügung stellt, auch eine Lebenszyklusanalyse der CO2-Emissionen liefern, die ein Unternehmen einsparen kann, wenn es auf diesen Behälter umstellt.

„Der ZirConic-Behälter verkörpert unser Engagement für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft“, sagt Nicholas Gibbons, General Manager von Chep Pallecon Europe. „Die Umwandlung von gebrauchten Kunststoffabfällen in einen haltbaren, wiederverwendbaren Ladungsträger ist ein Beispiel für das Recycling, das unser Unternehmen seinem Ziel einer nachhaltigeren Supply Chain näherbringt.“

Ihr Augenmerk auf hohe Effizienz zeige sich in der optimierten Speicher- und Ladekapazität, die zu einer Reduzierung der Kosten und der CO2-Emissionen führe.