Werbung
Werbung
Werbung

Ladungssicherung: Live-Beratung am Messestand

Hülsenspezialist Paul & Co. setzt auf Kompetenzstärke.
Paul und Co. (hier auf der FachPack 2015) präsentiert auf der interpack in Düsseldorf neue Produkte und Lösungen. (Foto: Sandra Lehmann)
Paul und Co. (hier auf der FachPack 2015) präsentiert auf der interpack in Düsseldorf neue Produkte und Lösungen. (Foto: Sandra Lehmann)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Hartpapierhülsenhersteller Paul & Co.möchte auf der interpack 2017 (4. bis 10. Mai in Düsseldorf) seine Beratungskompetenz unter Beweis stellen und bietet allen Standbesuchern eine Live-Beratung vor Ort an. Wie das Unternehmen mit Sitz in Wildflecken berichtet, können Interessierte den Hersteller in Düsseldorf mit einer Wickelprozess- oder Verpackungsaufgabe ihrer Wahl konfrontieren. Paul & Co. verspricht einen maßgeschneiderten Lösungsvorschlag.

Ohne Kleber

Außerdem hat der Anbieter nach eigenen Aussagen einige Produktneuheiten im Messegepäck. Im Sortimentsbereich Hülsen etwa stellt das Unternehmen eine neue Anwickeltechnik vor. Mit der Lösung sollen Folienhersteller laut Paul & Co. auf Klebeband und andere Hilfsmittel beim Anwickeln verzichten können. Die „Tack High Cores“ für Folien sind vollflächig mit einer selbstklebenden Oberfläche ausgestattet, die erst durch Befeuchten mit Wasser aktiviert wird. Ohne Befeuchtung bleibt die Oberfläche der Hülse glatt und klebt nicht. Neben dem vereinfachten Handling sei der größte Vorteil dieser Technik die verbesserte Sauberkeit. Die Staubaufnahme, besonders beim Schneiden, werde fast auf Null reduziert, da die Klebekraft erst unmittelbar vor der Anwendung aktiviert werde.

Gut gesichert

Im Bereich Ladungssicherung präsentiert das Unternehmen außerdem die Anwendung „Flex Protect“ für flexible Schüttgutbehälter wie etwa Big Bags. Flex Protect besteht nach Angaben von Paul & Co. aus Planprofilen, die auf einem Wellpappenzuschnitt angebracht sind und sich den individuellen Formen der Big Bags sowie anderer Behältnisse anpassen. Durch zwei Laschen hin zur Gurtführung lassen sich die Ladeinheiten im Fahrzeug fixieren.

Halle 9, Stand E18

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung