Labeling: Innovationen für die industrielle Kennzeichnung

Der Labelingspezialist Rea bietet an seinem LogiMAT-Messestand Live-Sessions an.

Der Labeling-Spezialist Rea zeigt auf der LogiMAT 2022 in Stuttgart unter anderem einen High-Speed-Etikettierer. (Foto: Rea)
Der Labeling-Spezialist Rea zeigt auf der LogiMAT 2022 in Stuttgart unter anderem einen High-Speed-Etikettierer. (Foto: Rea)
Sandra Lehmann

Der Kennzeichnungsspezialist Rea präsentiert auf der LogiMAT 2022 (31. Mai bis 2. Juni in Stuttgart) Innovationen seiner Marken „REA LABEL“, „REA JET“ und „REA VERIFIER“. Das gab das Unternehmen mit Sitz im südhessischen Mühltal im Vorfeld der Leistungsschau bekannt.

Für Holz, Karton und Papier

Demnach zeigt der Anbieter auf dem Messegelände unter anderem die Direktdruck-Lösung „REA GK 2.0“, die speziell für das etikettenfreie Bedrucken poröser Oberflächen wie Holz, Karton und Papier gedacht ist und mit lösungsmittelfreier Tinte arbeitet. Mit variablen Druckdaten sei das System in der Lage, Texte, Logos und Grafiken mit einer Schreibhöhe von bis zu 100 Millimetern zu realisieren. Die Kennzeichnungslösung ist Rea zufolge vollständig Industrie 4.0-fähig und lässt sich durch die kompakte Bauweise einfach in die Produktion integrieren.

Ebenfalls auf der Leistungsschau zu sehen ist der „REA LABEL High-Speed Servo Etikettierer“, der nach Angaben des Herstellers bis zu 2.500 Etiketten in der Stunde produzieren kann. Sein servo-elektrischer Spendeapplikator steigere den Automatisierungsgrad in der Produktion: Auf unterschiedlich hohe Kartons oder Pakete appliziere er Versandlabels schnell und präzise – dafür erkenne der Etikettierer Versandgebinde mit variierenden Höhen und platziere das Etikett an der richtigen Stelle.

Auf bis zu drei Stellen bedrucken

Labels auf bis zu drei Seiten einer Palette setzt dem Anbieter zufolge der „REA LABEL Paletten Etikettierer“, dessen Bedienung über ein 7-Zoll Touchpanel erfolgt. Auch diese Anwendung kann laut Rea aufgrund seiner modularen Bauweise schnell in die vorhandene oder entstehende Logistik- oder Produktionsumgebung integriert werden.

Halle 6, Stand F15

Printer Friendly, PDF & Email