Künstliche Intelligenz: Picavi will mithilfe von Datenbrillen Lagerprozesse verbessern

Der Pick-by-Vision-Anbieter Picavi offeriert auf der LogiMAT eine Lösung, die mithilfe einer Datenbrille Lagerprozesse optimieren und Arbeitsplätze ergonomischer gestalten soll.

Picavi zeigt auf der LogiMAT 2022, wie eine intelligente Analytik zu einer Optimierung der Lagerprozesse beitragen kann. (Bild: Picavi)
Picavi zeigt auf der LogiMAT 2022, wie eine intelligente Analytik zu einer Optimierung der Lagerprozesse beitragen kann. (Bild: Picavi)
Gunnar Knüpffer

Der Pick-by-Vision-Spezialist Picavi stellt auf der Intralogistikmesse LogiMAT von 31. Mai bis 2. Juni in Stuttgart eine intelligente Analytik zur Echtzeitoptimierung im Lager vor, die mithilfe neuronaler Netze arbeitet. Daneben offeriert das Unternehmen neue Funktionalitäten für sein Ökosystem, heißt es in einer Mitteilung von Picavi.

Die neue Lösung basiert auf einer Echtzeit-Datenerfassung mittels Datenbrille und der Nutzung dieser Daten zur Optimierung von Lagerprozessen und der Arbeitsplatzergonomie der Mitarbeiter. Picavi führt die Auswertung mit neuronalen Netzen durch und plant so, mit seinem System Optimierungspotenziale eigenständig zu erkennen und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung vorzuschlagen.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Erfassung von Bewegungsmustern und deren Optimierung für eine bessere Ergonomie im Lager. So könnten laut Unternehmen beispielsweise wiederkehrende Bewegungen wie zum Beispiel häufiges Bücken erkannt und anschließend Maßnahmen zur gesundheitsfördernden Optimierung ergriffen werden.

Für sein Ökosystem hat Picavi zudem ein Smart Mount Set entwickelt: Die Smart Glasses werden damit an einer 3M-Kappe befestigt, sodass Mitarbeiter die eigene Brille mit Sehstärkenkorrektur zusätzlich zu den Smart Glasses tragen können. Das soll insbesondere Kontraktlogistikdienstleistern helfen, die kurzfristig personelle Aufstockungen im Lager umsetzen müssen.

Darüber hinaus stellen die Logistikfachleute die Funktion Picavi Alerts vor, die einen Zeitgewinn in der Kommunikation mit dem Leitstand ermöglichen soll. Dieser wird damit automatisch benachrichtigt, wenn ein vorher festgelegter Prozess im Lager ausgelöst wird. Abläufe wie beispielsweise die Fehlmengenkorrektur könnten damit laut Unternehmen künftig kontaktlos, in Echtzeit und aus der Ferne freigegeben werden. Das neue Feature ist Teil des Picavi Cockpits.

Halle 7, Stand D08

Printer Friendly, PDF & Email