Werbung
Werbung
Werbung

Kühllogistik: Steigende Gesamtauslastung der Kühlhäuser

Nach einer Statistik des VDKL geht die Tendenz weg vom Schweinefleisch und hin zum Gemüse.

Nach der Statistik des Verbands Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen e.V. sind Deutschlands Kühlhäuser so voll wie lange nicht mehr. (Symbolbild: Pauli N/Fotolia)
Nach der Statistik des Verbands Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen e.V. sind Deutschlands Kühlhäuser so voll wie lange nicht mehr. (Symbolbild: Pauli N/Fotolia)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Wie der Verband Deutscher Kühlhäuser und Logistikunternehmen e.V. (VDKL) Ende Januar verkündete, lag die Gesamtauslastung der deutschen Kühlhäuser im Jahr 2018 durchschnittlich bei 76,6 Prozent.

Langfristige Ergebnisse

Grundlagen für die Statistik zur Auslastung der Kühlhäuser ist eine langfristige Forschungsreihe des Instituts für Handelsforschung (IfH) in Köln. Die Zahlen haben laut VDKL einen repräsentativen Aussagewert und geben einen Trend wieder. Der VKDL vertritt eigenen Angaben zufolge 80 Prozent der gewerblichen Kühlhäuser in Deutschland.

Durchschnittliche Palettenbelegung

Bei einer Betrachtung der durchschnittlichen Palettenbelegung lässt sich feststellen, dass die Produktgruppen „Backwaren“ mit einem Plus von 2,3 Prozent und „Gemüse“ mit einem Plus von einem Prozent in den Lagerbeständen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind. Weniger wurde hingegen beim Schweinefleisch eingelagert. Hier sank die durchschnittliche Palettenbelegung dem VDKL zufolge um 1,5 Prozent.

Monatliche Auslastung der Kühlhäuser

Die monatlichen Auslastungszahlen der Kühlhäuser des VDKL zeigt, dass sich die jährlichen Ein- und Auslagerungstrends saisonal grundsätzlich wiederhohlen. So wird das laut VDKL beispielsweise an Feiertagen wie Weihnachten und Ostern deutlich. Aber auch Auslagerungen an heißen Sommermonaten wiederholten sich in den Jahren 2016, 2017 und 2018, zum Beispiel bei Eiskrem.

„Gründe für die sehr gute Auslastung sind vor allem eine stabile wirtschaftliche Gesamtsituation, ein guter Warenabsatz sowie eine steigende Warenvielfalt“, so VDKL-Geschäftsführer Jan Peilnsteiner.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung