Kühllogistik: Nordfrost eröffnet Multi-Kühlcenter in Mücke bei Gießen

Der Logistikdienstleister hat 62 Millionen Euro in das Neubau-Projekt investiert.

Zusammen mit weiteren geladenen Gästen freuen sich über die Anlieferung der ersten Lagerware in Mücke (erste Reihe von links): Andreas Sommer (Bürgermeister Mücke), Britta Bartels (Nordfrost), Manfred Görig (Landrat Vogelsbergkreis), Dr. Falk Bartels (Nordfrost) und Andreas Behne (Niederlassungsleiter der Nordfrost in Mücke). (Foto: Nordfrost)
Zusammen mit weiteren geladenen Gästen freuen sich über die Anlieferung der ersten Lagerware in Mücke (erste Reihe von links): Andreas Sommer (Bürgermeister Mücke), Britta Bartels (Nordfrost), Manfred Görig (Landrat Vogelsbergkreis), Dr. Falk Bartels (Nordfrost) und Andreas Behne (Niederlassungsleiter der Nordfrost in Mücke). (Foto: Nordfrost)
Melanie Wack

Die Nordfrost mit Hauptsitz im friesischen Schortens bei Wilhelmshaven hat jetzt ihr neues Kühllogistikzentrum im hessischen Mücke in Betrieb genommen, das hat der Logistikdienstleister am 20. November vermeldet. Das Neubauprojekt befindet sich der Pressemeldung zufolge direkt an der A5 in der Nähe von Gießen zentral gelegen. Damit bietet der Tiefkühllogistik-Dienstleister der Lebensmittelbranche ab sofort bundesweit insgesamt 900.000 Palettenstellplätze - und in Mücke viel neuen Platz für tiefgekühlte Waren und für Produkte in sämtlichen plusgradigen Temperaturbereichen sowie für Trockengüter. Zur Eröffnung kam die erste Ware in Mücke an und wurde aus den anliefernden Lkw entladen, im Lagerverwaltungssystem erfasst und mit Schubmaststaplern in die Verschieberegalanlagen palettenweise eingelagert, so die Mitteilung.

62 Millionen Euro Investition

Der Kaufvertrag für das 14 Hektar große Grundstück wurde im März 2018 durch Nordfrost-Firmengründer Horst Bartels (†) und Mückes Bürgermeister a.D. Matthias Weitzel unterzeichnet und damit die Basis für die nun erfolgte Ansiedlung des Logistikers in Mücke geschaffen. Die offizielle Eröffnung des gerade fertiggestellten Kühllogistikcenters, in das die Nordfrost nach Eigenangaben 62 Millionen Euro investierte, fand Mitte November im kleinen Kreis statt.

Landrat Manfred Görig stellte vor allem die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Vogelsberg heraus: „Wir liegen in der Mitte Deutschlands, haben eine gute Verkehrsanbindung und können ausreichend Gewerbeflächen anbieten. Hier lässt es sich gut arbeiten – vor allem aber auch gut leben“, betonte der Landrat. Landrat Manfred Görig und Bürgermeister Andreas Sommer gratulierten Geschäftsführung und Belegschaft des Logistikers und wünschten alles Gute für die Zukunft: „Dies ist ein wichtiges Projekt für die wirtschaftliche Entwicklung in der Region. Wir freuen uns auf die Kühllogistik in Mücke und auf die Schaffung weiterer Arbeitsplätze im Vogelsbergkreis!“

46.000 Palettenstellplätze

Der Logistikstandort umfasst laut Mitteilung 46.000 Palettenstellplätze, besteht aus insgesamt elf Hallen und ist 18 Meter hoch. Vier Tiefkühlhallen, in denen minus 22 Grad Celsius Kälte herrscht, beherbergen 24.000 Palettenstellplätze. Im plusgradigen Bereich stehen 22.000 Stellplätze zur Verfügung, die in sieben verschiedenen Hallen je nach Lagerware auf Temperaturen zwischen null Grad Celsius bis plus 18 Grad Celsius eingestellt werden können. Eine großzügige Umschlagsfläche von 6.200 Quadratmetern und 43 Verladetoren stellen den reibungslosen Warenein- und -ausgang sicher. Auf dem Hof befinden sich Parkplätze für 100 Lkw, so die Angaben von Nordfrost.

Dr. Falk Bartels erinnerte in seiner Ansprache an die Bauphase und freute sich über den gelungenen Start: „Bei der Nordfrost in Mücke stehen alle Temperaturstufen und Value-Added-Services unter einem Dach zur Verfügung. In Verbindung mit der Größe der Lagerkapazitäten ermöglicht dies unseren Kunden die Bündelung von Sortimenten über verschiedene Temperaturbereiche hinweg an einem zentral in Deutschland gelegenen Lagerstandort.“

Printer Friendly, PDF & Email