Kühllogistik: Dachser nimmt neuen Standort in Betrieb

In der Umschlaganlage in Neumünster hat der Logistikdienstleister den Kühlbereich eröffnet.

Am neuen Dachser-Standort können Lkw an über 76 Toren an das Terminal andocken. (Foto: Dachser)
Am neuen Dachser-Standort können Lkw an über 76 Toren an das Terminal andocken. (Foto: Dachser)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Bereits am 31. August 2020 hat der Logistikdienstleister Dachser den Startschuss für die Kühllogistik in der neuen Umschlaghalle in Neumünster in Schleswig-Holstein gegeben. Seither baut der Logistikdienstleister den Umschlagbetrieb im Logistikzentrum sukzessive aus, so die Angaben in einer Pressemitteilung. Zuletzt sei Anfang Oktober der Umschlag gekühlter Lebensmittel hinzugekommen, teilt das Unternehmen kürzlich mit. Rund 17,4 Millionen Euro investierte Dachser in die neue Anlage, die weite Teile Schleswig-Holsteins abdecken soll.

Ein Jahr Bauzeit

Innerhalb eines Jahres entstand im Industriegebiet Süd in Neumünster laut Mitteilung eine Logistikhalle mit 7.000 Quadratmetern. Davon werden 5.000 Quadratmeter für den Umschlag von Industriegütern genutzt, so Dachser. 2.000 Quadratmeter der Halle sind gekühlt und stehen für die Lebensmittellogistik zur Verfügung. Lkw docken über 76 Tore an das Terminal an, weitere 60 Lkw-Parkplätze wurden direkt auf dem insgesamt 57.000 Quadratmeter großen Grundstück eingerichtet. Ergänzt wird das Logistikzentrum durch ein Bürogebäude mit 1.300 Quadratmeter Nutzfläche. Insgesamt 40 Mitarbeiter sind am neuen Standort beschäftigt.

Alexander Tonn, Managing Director European Logistics Germany bei Dachser, erklärt:„Mit dem Neubau in Neumünster geht eine unserer modernsten Logistikanlagen ans Netz. Die Mitte und der Norden Schleswig-Holsteins sind damit optimal an unser leistungsstarkes europaweites Transportnetzwerk angeschlossen. Unsere Kunden in der Region profitieren von schnellen Laufzeiten und der gewohnt hohen Qualität in der Abwicklung.“

Pro Digitalisierung

Die Niederlassung Neumünster liege, so beschreibt es das Unternehmen, verkehrsgünstig an der Bundesstraße 205 mit direktem Anschluss an die Autobahn 7. Innerhalb Deutschlands sollen Abholung oder Zustellung nur 24 Stunden dauern. Bei der Ausstattung der neuen Anlage erhielt die Digitalisierung nach Eigenangaben hohe Priorität. So verlaufedie Zufahrt für Lkw vollautomatisch über Kennzeichenerkennung. Hof- und Rampensteuerung erfolgen ebenfalls digital, in der Umschlaghalle werden die Prozesse per Tablet und Handheld unterstützt, so die Angaben. Zudem können sich die Lkw-Fahrer über digitale Informationstafeln und Touchscreens informieren. Wie Jan-Ferdinand Lühmann, Speditionsleiter bei Dachser in Neumünster, erklärt nutzt die Niederlassung ganz konsequent digitale Technologien, um die logistischen Abläufe“ so reibungslos und effizient wie möglich“ zu gestalten:

„Das kommt nicht nur unseren Kunden zugute, auch unsere Mitarbeiter und Partner profitieren von einer modernen Arbeitsumgebung.“

In einer früheren Version dieser Meldung war in der Überschrift von „Tiefkühllogistik“ die Rede. Dachser betreibt jedoch in Neumünster keine Tiefkühllogistik. Dachser ist nicht in diesem Segement tätig. Der Logistikdienstleister lagert und transportiert jedoch gekühlte Lebensmittel im plusgradigen Bereich.

Printer Friendly, PDF & Email