Krankenhauslogistik: Start der med.Logistica

Neuer Fachkongress feiert Premiere in Leipzig.
Redaktion (allg.)
Logistische Prozesse nehmen rund ein Fünftel der Arbeitszeit des Personals in einem Krankenhaus in Anspruch. Bis vor wenigen Jahren wurde der Patiententransport zwischen OP und Krankenhausbett noch per Telefon organisiert. In modernen Kliniken steuert heute Logistiksoftware den Patienten zur richtigen Zeit zum richtigen Ort und minimiert dabei Leerfahrten, um Kapazitäten optimal auszulasten und den Personaleinsatz zu vermindern. Logistisches Optimierungspotenzial bietet auch die Speisenlieferung: Mit standardisierten Geschirr- und Tablettgrößen sowie einheitlichen Wagen- und Transportsystemen erzielte beispielsweise das Leipziger Klinikum St. Georg Einsparungen in Höhe von sieben bis zehn Prozent. Best-Practice-Beispiele über die richtigen Beschaffungsstrategien, über eine optimale Entsorgungslogistik sowie über einen besseren Patiententransport werden auf der med.Logistica, dem neuen Kongress für Krankenhauslogistik, diskutiert. Erstmals findet die Veranstaltung am 18. und 19. Mai 2011 im Congress Center Leipzig statt. Sie ist die erste eigenständige Branchenplattform für Healthcare Logistik in Deutschland und verstärkt das Medizin-Cluster der Leipziger Messe. Der Kongress richtet sich an Direktoren und Geschäftsführer von Krankenhäusern und Trägergesellschaften, Bereichs- und Abteilungsleiter für Wirtschaft, Einkauf, Verwaltung und Logistik genauso wie an Technische Leiter und Facility Manager. Ebenso werden Krankenhausapotheker, -architekten und -planer oder Industrievertreter angesprochen. In der begleitenden Industrieausstellung zeigen 43 Aussteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Logistikprodukte und Logistikdienstleistungen für die Krankenhauslogistik. (akw)
Printer Friendly, PDF & Email