Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Krankenhauslogistik: Asklepios Kliniken setzen ersten Spatenstich

Neues Zentrallager der Klinikgruppe in Bad Oldesloe wird mit Automatik-Hochregallager erstellt.

Neubau in Bad Oldesloe für die Asklepios Kliniken: Vollautomatisiertes Hochregallager ermöglicht Logistik für mehrere tausend Medizinprodukte und bundesweite Auslieferung. (Foto: obs/Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA/Daniel C. Wolf (Formfest)")
Neubau in Bad Oldesloe für die Asklepios Kliniken: Vollautomatisiertes Hochregallager ermöglicht Logistik für mehrere tausend Medizinprodukte und bundesweite Auslieferung. (Foto: obs/Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA/Daniel C. Wolf (Formfest)")
Matthias Pieringer

Die Asklepios Kliniken bekommen ein neues Zentrallager in Bad Oldesloe. Am 20. Juli ist der erste Spatenstich in dem Logistikimmobilien-Projekt gesetzt worden, meldete die Klinikgruppe. Vom neuen Standort in Bad Oldesloe sollen nach Fertigstellung der großen Logistikhalle und eines Büroanbaus ab Ende 2021 mehr als 150 Einrichtungen der Klinikgruppe zwischen Sylt und dem Bodensee versorgt werden. Zusätzlich können den Angaben zufolge auch externe Kliniken bedient werden. Insgesamt wird das vollautomatisierte Hochregallager Platz für mehrere tausende unterschiedliche Medizinprodukte bieten. Außerdem sollen etwa 70 Arbeitsplätze geschaffen werden.

„Gerade die Corona-Pandemie hat uns allen vor Augen geführt, wie wichtig eine exzellente Logistik und die kompetente Bevorratung für den laufenden Medizinbetrieb und damit die Versorgung unserer Patienten ist“, sagte Kai Hankeln, Sprecher des Vorstands (CEO) der Asklepios Kliniken beim Spatenstich für das neue Zentrallager.

Asklepios Service Einkauf und Versorgung GmbH als Betreiber

„Mit dem neuen, hochmodernen Zentrallager verfügen wir künftig über eine noch bessere, softwaregesteuerte Logistik, außerdem haben wir dann deutlich mehr Fläche zur Verfügung und können erstmals bundesweit ausliefern, also unsere Einrichtungen von Sylt bis zum Bodensee mit allen erforderlichen Produkten beliefern“, erläuterte Reinhard Wiedemann, Geschäftsführer der Asklepios Service Einkauf und Versorgung GmbH, die das neue Zentrallager in Auftrag gegeben hat und auch betreiben wird.

Fertigstellung im Jahr 2021

Insgesamt wird das neue Lager bei Fertigstellung Mitte 2021 rund 160 mal 90 Meter groß sein, zuzüglich eines Büroanbaus von 60 mal zwölf Meter Länge. Die Höhe der neuen Lagerhalle wird 15 Meter betragen und laut den Asklepios Kliniken modernste, vollautomatische Fördertechnik für die Hochregallager mit insgesamt 20.000 Palettenstellplätzen beherbergen. Die Gesamtfläche des Neubaus beträgt circa 16.000 Quadratmeter.

AutoStore-Lagersystem als ein „Highlight“

Das neue Zentrallager wird von der Firma Goldbeck (Generalunternehmer) errichtet. Die Firma SMB International, spezialisiert auf Palettiersysteme und Lagerrobotik, entwickelt und baut für Asklepios das komplette, vollautomatisierte Hochregallager sowie die automatisierten Kommissioniersysteme. Ein „Highlight“ des neuen Zentrallagers werde, so die Klinikgruppe, das „AutoStore“-Lagersystem sein, „ein volldigitales und vollautomatisiertes Kleinteilelager inklusive
Lagerrobotik und Kommissionierautomaten“.

Printer Friendly, PDF & Email