Werbung
Werbung
Werbung

Kooperation: Synergien in Milliardenhöhe

General Motors überträgt Logistik an Peugeot-Tochter Gefco.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Um Kosten zu senken, ordnet die US-amerikanische Opel-Mutter General Motors (GM), Detroit, ihr Logistikgeschäft in Europa und Russland neu. Ab 2013 überträgt GM den Großteil der Europalogistik von Opel, Vauxhall, Chevrolet sowie Cadillac an den Logistikdienstleister Gefco, ein Tochterunternehmen des Wettbewerbers PSA Peugeot Citroën. Die Vereinbarung umfasst unter anderem Material- und Komponentenlieferungen zu den Automobilwerken, den Transport von Fahrzeugen von den Werken zu den Händlern, und den Transport von Ersatzteilen zu den Verteilzentren. Medienberichten zufolge stehen damit bei GM 300 Arbeitsplätze auf der Kippe.

Die Kooperation im Bereich Logistik ist Teil einer langfristigen weltweiten strategischen Allianz, die die beiden Automobilkonzerne bereits Ende Februar dieses Jahres beschlossen haben. Gleichzeitig haben sich die Amerikaner mit sieben Prozent bei den Franzosen eingekauft. Neben dem Aufbau eines weltweiten Einkaufs-Joint-Ventures sieht die Kooperation die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugarchitekturen, Komponenten und Modulen vor. Das geschätzte jährliche Einkaufsvolumen beider Partner liegt bei rund 125 Mrd. US-Dollar. Die Unternehmen gehen davon aus, dass nach rund fünf Jahren im Rahmen der Allianz Synergien in Höhe von ungefähr zwei Mrd. US-Dollar (circa 1,5 Mrd. Euro) pro Jahr entstehen. Experten spekulieren nun auch über eine gemeinsame Fertigung der Marken Peugeot und Citroën im Opel-Werk Rüsselsheim ab dem Jahr 2016, was die Adam Opel AG bislang nicht bestätigt hat.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email

Branchenguide

Werbung