Kooperation: Energiespeicher für die Welt

Für die neuen Elektroautos von Renault steuert DHL das Batteriemanagement.
Redaktion (allg.)
Renault, Boulogne-Billancourt Cedex (F), hat DHL (Deutsche Post AG, Bonn) mit dem weltweiten Batteriemanagement für seine neue Z.E.-Serie („Zero Emissions“) beauftragt. Die Modelle „Kangoo Z.E.“, „Fluence Z.E.“, „Twizy“ und „Zoe“ bringt der französische Autobauer ab Herbst 2011 bis Mitte 2012 schrittweise auf den Massenmarkt. Beim Kauf eines Elektroautos bieten die Franzosen ihren Kunden einen Rundumvertrag, inklusive Miete der beim Renault-Händler austauschbaren Batterien auf Lithium-Ionen-Basis.
Die Batterien lagert DHL in den kommenden drei Jahren in seinem Umschlagzentrum Bonneuil bei Paris, transportiert sie zu den „Expert Z.E.“-Händlern und Importeuren in Europa und Asien und liefert gebrauchte Batterien an das Aufbereitungszentrum von Renault in Flins. Der „Automotive Control Tower“ der Bonner Posttochter im niederländischen Veghel verwaltet alle Aufträge, bearbeitet Ausnahmefälle und übernimmt das Datenmanagement. Mit einer IT-Lösung von Renault kann DHL jede einzelne Batterie über die gesamte Lieferkette hinweg verfolgen.
Die Energiespeicher bringen zwischen 112 bis 335 kg auf die Waage und haben Spezialmaße. Für deren Handling hat DHL seine Mitarbeiter, einschließlich der Fahrer, speziell geschult. Außerdem hat der Logistikdienstleister seine Transportfahrzeuge mit Spezialgestänge und weiterem Equipment ausgestattet. (akw)
Printer Friendly, PDF & Email