Kontraktlogistik: Kühne+Nagel erhält neues Logistikzentrum für Vestas

Schewe Immobilien hat ein neues Logistikzentrum in Hodenhagen an Kühne+Nagel übergeben. Darin wird der Kontraktlogistikdienstleister das Ersatzteillagergeschäft für den Windenergieanlagenhersteller Vestas abwickeln.

Goran Jurcevic, Niederlassungsleiter bei Kühne+Nagel, und Jan Schewe, CEO von Schewe Immobilien, bei der symbolischen Schlüsselübergabe für die neue Logistikimmobilie in Hodenhagen. (Bild: Schewe Immobilien)
Goran Jurcevic, Niederlassungsleiter bei Kühne+Nagel, und Jan Schewe, CEO von Schewe Immobilien, bei der symbolischen Schlüsselübergabe für die neue Logistikimmobilie in Hodenhagen. (Bild: Schewe Immobilien)
Gunnar Knüpffer

Schewe Immobilien hat sein Logistikprojekt in Hodenhagen fertiggestellt und an den langfristigen Mieter Kühne+Nagel übergeben. In der 36.500 Quadratmeter großen Immobilie wird das globale Ersatzteillagergeschäft der Firma Vestas, einem weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Energielösungen, gebündelt. Max Bögl fungierte dabei als Generalunternehmer des Projekts.

Die Immobilie im Gewerbegebiet Hodenhagen Nord – in zentraler Lage am Walsroder Dreieck zwischen Hannover, Bremen und Hamburg – umfasst rund 31.000 Quadratmeter Lager-, 4.400 Quadratmeter Mezzanine- und 1.100 Quadratmeter Büroflächen. Die Halle wurde in drei Einheiten aufgeteilt und verfügt über 30 Überladebrücken, drei Jumbobrücken und drei ebenerdige Rampen.

Das Gebäude soll eine Nachhaltigkeitszertifizierung höchster Stufe (Platin) der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen erhalten. Dazu tragen unter anderem der energieeffiziente Bau nach KfW-55-Standard, ein Versickerungskonzept für das Regenwasser vor Ort, das Angebot von Elektroladesäulen für die Mitarbeitenden und das Aufbringen einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gebäudes bei.
 

 „Trotz Baustart in einer Zeit großer Verunsicherung Anfang letzten Jahres und der darauf folgenden Lieferengpässe ist es uns gelungen, die Immobilie fristgerecht fertigzustellen“, sagte Jan Schewe, Geschäftsführer von Schewe Immobilien. „Wir freuen uns sehr, dass das nachhaltige Gebäude nun durch ein Unternehmen genutzt wird, das selbst das Thema Nachhaltigkeit in Form der Energiewende im Kerngeschäft vorantreibt.“

In der Immobilie werden Artikel für die Wartung und Reparatur von Windkraftanlagen gelagert und von dort aus versendet.