Kontraktlogistik: ID Logistics und A.T.U arbeiten zusammen

Mehr als 80 Mitarbeiter von der A.T.U Logistik GmbH haben zu ID Logistics Germany gewechselt.

Melanie Wack

ID Logistics – ein Kontraktlogistikunternehmen mit 21.500 Mitarbeitern sowie 1,6 Milliarden Euro Umsatz – hat die komplette B2B- und B2C-Intralogistik von A.T.U. Autoteile Unger übernommen, das hat ID Logistics am 23. August vermeldet.

Belieferung von rund 530 Filialen

Vom 80.000 Quadratmeter großen Standort im nordrhein-westfälischen Werl aus organisiert, steuert und optimiert ID Logistics sämtliche innerbetrieblichen Material- und Informationsflüsse sowie den Warenumschlag für Deutschlands größte Werkstattkette. Hierzu zählen die IT, der Wareneingang und -ausgang, das Bestandsmanagement sowie Pick & Pack. Damit übernimmt ID Logistics das Management der Belieferung aller rund 530 Filialen in Deutschland und 25 in Österreich sowie das E-Commerce-Geschäftes mit Ersatzteilen und Zubehör, so die Angaben in der Pressemitteilung.

Ausbau geplant

Im Rahmen des offiziellen Betriebsübergangs (§ 613a BGB) haben laut ID Logistics mehr als 80 Mitarbeiter von der A.T.U Logistik GmbH, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Mobivia Supply Solutions (M2S), am 1. Juni 2021 zu ID Logistics Germany gewechselt. ID Logistics wird in den kommenden Monaten den Standort auf circa 200 Mitarbeiter ausbauen, um die Liefergeschwindigkeit und die Produktverfügbarkeit online sowie in den Filialen zu verbessern, so heißt es vonseiten ID Logistics.

Printer Friendly, PDF & Email