Werbung
Werbung
Werbung

Konsumgüter: LGI kümmert sich um Panasonic-Logistik

Dienstleister übernimmt Lager von insolventer Eurogate Warehousing & Distribution.
LGI-Zentrale in Herrenberg: Der Dienstleister übernimmt die Logistik für Panasonic aus einem Logistikzentrum in Erfurt. Foto: LGI
LGI-Zentrale in Herrenberg: Der Dienstleister übernimmt die Logistik für Panasonic aus einem Logistikzentrum in Erfurt. Foto: LGI
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Die LGI Logistics Group International GmbH wird ab Sommer 2018 Teile der europäischen Distribution für viele Panasonic-Produkte übernehmen. Der Dienstleister aus Herrenberg übernimmt laut einer Mitteilung die bestehende Distribution in Erfurt sowie ein Büro in Hamburg mit insgesamt 130 Mitarbeitern vom vorherigen Logistiker Eurogate Warehousing & Distribution. Das Unternehmen hatte im März 2014 Insolvenz angemeldet (LOGISTIK HEUTE berichtete).

Unterhaltungselektronik für Europa

Von den 50.000 Quadratmeter Logistikfläche in Erfurt aus werden vor allem Produkte der Unterhaltungselektronik in Europa vertrieben. Auch ein Team in Hamburg, das sich um administrative Vorgänge wie Zoll oder Transportsteuerung kümmert, wird künftig Teil von LGI und damit für das japanische Unternehmen tätig sein. Zum Sortiment gehören mehr als 4.000 Artikel – vom Haarschneider und Rasierer über Fernseher bis hin zu Wärmepumpen. Darüber hinaus leistet LGI nach eigenen Angaben Zusatzdienstleistungen wie Set-Bildungen, Verpackung, Qualitätskontrollen oder Nacharbeiten. Eine Geschäftsbeziehung zwischen LGI und Panasonic besteht erst seit Kurzem: Anfang November 2017 übernahm LGI auf einzelnen Relationen Transporte für Panasonic.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung