Werbung
Werbung
Werbung

Kommissionierung: Shop-Floor-Gateway für 4G/5G-Pick-by-Light

Pick-Prozesse sollen so ohne Netzwerkinfrastruktur umsetzbar werden.

Der "smartController" ist mit intelligenter Hardware von Drittanbietern kompatibel. (Foto: nextLAP)
Der "smartController" ist mit intelligenter Hardware von Drittanbietern kompatibel. (Foto: nextLAP)
Werbung
Werbung
Therese Meitinger

Die Münchner nextLAP GmbH hat die nach eigenen Angaben weltweit erste 4G/5G-Pick-by-Light-Applikation angekündigt. Das auf IoT-basierte Fertigungs- und Logistiklösungen spezialisierte IT-Unternehmen will damit eine Plug-&-Play-Lösung bieten, die ohne klassische Netzwerkinfrastruktur aus­kommt. Dies soll etwa Pick-Prozesse schneller und flexibler sowie effizienter umsetzbar machen. Dies führe zu erheb­lichen Zeit- und Kosteneinsparungen, argumentiert das Unternehmen. Derzeit baut nextLAP in seinem Münchner Labor nach eigenen Angaben einen Piloten in Zusammenarbeit mit einem führenden Automotive-OEM und Vodafone auf.

Der von nextLAP entwickelte „smartController“, auf dem die 4G/5G-Pick-by-Light-Applikation basiert, konnte laut des Unternehmens bisher per WLAN 2,4 GHz und 5 GHz sowie kabelgebunden mit dem Produktionsnetzwerk verbunden werden. Künftig soll die Lösung 4G/5G-fähig sein. Das Shop-Floor-Gateway „smartController“ bildet in diesem Konzept die Brücke zwischen IIoT-Hardware im Shop­floor und der nextLAP AI-Produc­tion-Process-Platform „IP/1“. Bei dieser eigens ent­wickelten Cloud-basierten Plattform handelt es sich um eine Datendrehscheibe mit Echt­zeitauswertung, so der Anbieter.

Der smartController verbinde die von nextLAP eigens entwickelte IIoT-Hardware und sei gleichzeitig plug-and-play-kompatibel zu intelligenter Hardware von Dritt­an­bietern, wie zum Beispiel Datenbrillen, Scanner, Kameras und Fahrerlose Trans­portsysteme (FTS).

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung