Werbung
Werbung
Werbung

Kommissionierung: Fressnapf hört auf Lydia

An den Lagerstandorten Krefeld und Feuchtwangen setzt Fressnapf auf eine Pick-by-Voice-Lösung.

Intuitiv, einprägsam und unabhängig von der Muttersprache: Die Bedienung des Systems war für Fressnapf wichtig. (Foto: Fressnapf)
Intuitiv, einprägsam und unabhängig von der Muttersprache: Die Bedienung des Systems war für Fressnapf wichtig. (Foto: Fressnapf)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Um die Produktivität der manuellen Kommissionierung ohne eine zusätzliche Belastung der Mitarbeiter zu steigern, nutzt die Fressnapf-Gruppe an den beiden Lagerstandorten Feuchtwangen und Krefeld die Pick-by-Voice-Lösung „Lydia“ der Topsystem Systemhaus GmbH, Würselen.

Wegeoptimiert durchs Lager

Das System leitet die Mitarbeiter laut Hersteller wegeoptimiert durchs Lager und nennt den Palettenstellplatz sowie die Anzahl der Einheiten, die entnommen werden müssen. Die Kommissionierer müssen die Ware Topsystem zufolge anschließend nur noch auf den Ladungsträger legen. Die Bedienung des Systems sei intuitiv und mit einprägsamen Sprachdialogen, unabhängig von der Muttersprache ausgestattet und in zwei verschiedenen Tragevarianten, entweder einer Kommissionierweste oder einem Headset, verfügbar.

Bessere Konzentration

Durch das „Hands-free-/ Eyes-free-Konzept“ sei zudem eine bessere Konzentration auf den Pickingprozess möglich. Seit der Einführung von Lydia ist die Fehlerquote Topsystem zufolge um fast 50 Prozent gesunken, auf 0,2 Prozent. Insgesamt verzeichnete die Fressnapf-Gruppe nach Angaben des Lösungsanbieters eine Produktivitätssteigerung von rund zehn Prozent. Die Anzahl der Picks habe sich zudem von 190 auf 205 Kolli pro Stunde verbessert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung