Kommissionierung: Biogena nutzt Lösung von Knapp

Mit der Anwendung möchte das Gesundheitsunternehmen seine logistischen Abläufe verbessern.

Die Automatisierung der Auftragszusammenstellung mit dem „KNAPP-Store“ stellt sicher, dass das richtige Produkt in der richtigen Qualität ausgegeben wird und hilft so, Kommissionierfehler zu vermeiden. | Bild: Knapp / Niederwieser
Die Automatisierung der Auftragszusammenstellung mit dem „KNAPP-Store“ stellt sicher, dass das richtige Produkt in der richtigen Qualität ausgegeben wird und hilft so, Kommissionierfehler zu vermeiden. | Bild: Knapp / Niederwieser
Sandra Lehmann
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Das österreichische Gesundheitsunternehmen Biogena hat in Zusammenarbeit mit dem Technologieanbieter Knapp einen Schritt zur Verbesserung seiner logistischen Abläufe unternommen. Das geht aus einer Pressemeldung des Intralogistikspezialisten hervor. Durch die Einführung des „KNAPP-Store“-Systems reagiert das Unternehmen demnach auf die Herausforderungen, die mit seiner Expansion und der Belieferung von mehr als 50 Ländern weltweit einhergehen.

Das Hauptaugenmerk dieser neuen Initiative liege auf der Optimierung und Automatisierung der Logistikprozesse. Der „KNAPP-Store“ ermögliche eine effiziente und zeitnahe Abwicklung von Auslandsaufträgen und beginne bereits ab vier Uhr morgens mit der Kommissionierung. Dies stelle eine deutliche Effizienzsteigerung gegenüber den vorherigen manuellen Prozessen dar, die erst mit dem Dienstbeginn des Personals starteten. Die zusätzliche Zeit könne nun für Verpackung und Wareneingang genutzt werden.

Ein weiterer zentraler Aspekt der neuen logistischen Ausrichtung ist die Zusammenarbeit mit verschiedenen Spediteuren je Zielland, wobei der „KNAPP-Store“ die Koordination und Bereitstellung der Bestellungen übernimmt. Durch diese Automatisierung würden manuelle Prozesse reduziert und Kommissionierfehler minimiert.

Im Rahmen des internationalen Vertriebskonzeptes von Biogena werden große Pakete direkt an Geschäfte geliefert, während der „KNAPP-Store“ sich auf die Kommissionierung von Bestellungen privater Kunden konzentriere. Nach der Kommissionierung erfolgen die Verpackung und der Versand. Diese Neugestaltung der Logistikabläufe unterstreicht Biogenas Bestreben, seine globalen Operationen effizienter und reaktionsschneller zu gestalten, so das Unternehmen.