Werbung
Werbung
Werbung

Kommissionierung: Automatisierung für Beet und Balkon

Pflanzenzüchter Volmary setzt auf Fördertechnik der Trapo AG.

Die übergeordnete Steuerung kennt den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder das Tray gehört. (Foto: Trapo)
Die übergeordnete Steuerung kennt den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder das Tray gehört. (Foto: Trapo)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Für die Kommissionierung seiner empfindlichen Waren hat das Gemüse- und Blumenzuchtunternehmen Volmary, Münster, seine Logistikprozesse mit Unterstützung des Maschinenbauers Trapo AG, Gescher, optimiert. Wie Volmary kürzlich mitteilte, hat der Intralogistikanbieter eine Hochleistungs-Kommissionieranlage am Stammsitz des Pflanzenspezialisten installiert, die die Anforderungen an den gesonderten Umgang mit den sensiblen Produkten erfüllt.

Leicht zu reinigen und robust

Da die flexiblen, mit Erde gefüllten Trays teilweise durchwurzelt sind und zudem Pflanzenteile über den Trayrand hängen können, müssen die eingesetzten Förderbänder Trapo zufolge verschieden große und schwere Trays aufnehmen können. Zudem sollte die Anlage unempfindlich gegen Schmutz sein und sich leicht reinigen lassen. Verdecken etwa Blätter oder Schmutz den zur Identifizierung der Ware notwendigen Code wird dieser mithilfe einer Düse freigeblasen, so der Anbieter.

„Eine weitere Besonderheit war der automatisierte Gießwagen, der alle Pflanzen versorgt“, erklärt Jörg Thomas, Leiter Vertrieb bei der Trapo AG. „Um die Kollisionsgefahr mit dem Förderband zu vermeiden, haben wir ein pneumatisches Hubsystem installiert.“

Nach dem Scan des Codes setzt sich laut Trapo eine automatisierte Prozesskette in Gang: Die übergeordnete Steuerung kennt den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder ein Tray gehört. Auf dem Förderband wird dieses per Drucker mit dem Kundennamen sowie logistischen Informationen zu Stapelwagen und Regal versehen. Das Steuerungssystem weist den insgesamt 44 Bahnen flexibel den jeweiligen Kunden zu. Via Hochleistungsausschleuser werden die Trays über Rutschen weitertransportiert, unter denen sich Laufwege befinden. Am Ende der Rutsche verhindert ein Abbremsmechanismus, dass der Staudruck zu groß wird und die Pflanzen dadurch Schaden nehmen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung