Werbung
Werbung
Werbung

Kommissionierroboter: Knapp übernimmt Apostore komplett

Intralogistikanbieter steigert Beteiligung an KHT/Apostore-Gruppe auf 100 Prozent.
Apostore entwickelt Automaten und Kommissionierroboter für Apotheken und den Großhandel. (Foto: Knapp)
Apostore entwickelt Automaten und Kommissionierroboter für Apotheken und den Großhandel. (Foto: Knapp)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Die Knapp AG hat ihre Beteiligung an der KHT/Apostore-Gruppe aus Gelsenkirchen ausgebaut. Knapp übernehme weitere 51 Prozent und sei damit alleiniger Eigentümer des Apotheken- und Messtechnik-Spezialisten unter der bewährten Leitung von Christian Bauer, teilte das österreichische Intralogistikunternehmen mit Sitz in Hart bei Graz am 27. Februar gegenüber der Presse mit. Dr. Jürgen Geßner indessen wechselte von der KHT/Apostore-Geschäftsführung in die Knapp AG, um dort die strategische Ausrichtung des Bereichs Healthcare zu übernehmen.

Kommissionierroboter gemeinsam entwickelt

„Um in der gesamten Pharma Supply Chain eine marktführende Position zu erreichen, beteiligte sich Knapp zunächst mit 49 Prozent an der KHT/Apostore-Gruppe und gemeinsam investierte man in die Entwicklung eines für den Pharmagroßhandel speziell zugeschnittenen Kommissionierroboters, den KNAPP-Store. Mehrere Großhändler haben den KNAPP-Store inzwischen im Einsatz“, sagte Christian Bauer, Geschäftsführer der KHT/Apostore-Gruppe.

Auch im Leistungsspektrum der KHT GmbH – Messgeräte für die Verwiegung und Vermessung von Lagerartikeln – sieht Knapp eine „optimale“ Ergänzung zu den eigenen Lagersystemen.

Apostore und KHT bleiben den Angaben zufolge selbständige Unternehmen und sollen an ihrem Stammsitz in Gelsenkirchen weiter expandieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung