Werbung
Werbung
Werbung

Kombinierter Verkehr: Bahn frei für CargoBeamer

Startschuss für kommerziellen Verkehr auf zwei europäischen Strecken.
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Der Kombiverkehr-Operateur CargoBeamer AG hat im Rahmen der Messe transport logistic 2013 in München angekündigt, den kommerziellen Verkehr (Schiene-Straße) auf zwei europäischen Routen zu starten.

Ab Juni 2013 führt CargoBeamer in Kooperation mit der Volkswagen AG Transporte auf der Route zwischen Wolfsburg und Barcelona durch und errichtet hierzu eine Umschlaganlage im Volkswagen-Werk Wolfsburg. Die zweite Relation verbindet mit den Häfen Rostock und Wien die Wirtschaftsräume Skandinavien und Mittel- und Südosteuropa mit einer Waggongruppe. ERS Railways B.V. und CargoBeamer haben hierfür eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart.

Weitere Routen sind in der Vorbereitung: In Kooperation mit der BLS Cargo AG sollen ab 2014 Shuttlezüge von der Ostsee über die Gotthard-Route im Alpentransit verkehren. Die Aufnahme der Ost-West-Achse mit Relationen Calais - Berlin - Polen und dem Baltikum ist ab 2015 geplant, im Bau befindet sich bereits ein automatisiertes Spurwechselterminal in Litauen. Weitere Umschlaganlagen Calais (Frankreich), Hagen und Legnica (Polen) befinden sich laut dem Kombiverkehr-Operateur ebenfalls in Planung.

Der CargoBeamer transportiert Sattelauflieger in Waggonaufsätzen. Diese können ohne Anwesenheit des Zuges bereits vorgeladen werden, der Umschlag auf die Schiene ist danach konventionell per Kran oder in automatisierten Umschlaganlagen parallel und ohne Krantechnik möglich. Lkw und Züge müssen nicht aufeinander warten. In den automatisierten Terminals nimmt der Umschlagprozess einschließlich der Abfertigungsprüfungen laut CargoBeamer weniger als eine Stunde in Anspruch, der eigentliche Umschlagvorgang 15 Minuten. Das zulässige Gesamtgewicht für mit dem CargoBeamer transportierte Trailer liegt bei 37 Tonnen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung