KEP: GO! hat 2023 mehr als zehn Millionen Sendungen zugestellt

Der Expressdienstleister verzeichnet für das vergangene Jahr ein Wachstum von vier Prozent. 

Mit stabilem Wachstum von knapp vier Prozent hat GO! Express & Logistics 2023 beendet. Foto: GO! Express & Logistics
Mit stabilem Wachstum von knapp vier Prozent hat GO! Express & Logistics 2023 beendet. Foto: GO! Express & Logistics
Sandra Lehmann
(erschienen bei Transport von Daniela Sawary-Kohnen)

Der mittelständische Express- und Kurierdienstleister GO! transportierte im Geschäftsjahr 2023 mehr als zehn Millionen Sendungen und konnte damit im Vergleich zu 2022 mit 9,7 Millionen Sendungen ein Wachstum verzeichnen. Die Zustellquote habe bei 99,43 Prozent, vorwiegend im Erstversuch, gelegen, bei gleichzeitig niedriger Schadensquote von 0,02 Prozent. Insgesamt habe man voraussichtlich einen Umsatz von mehr als 375 Millionen Euro erwirtschaftet, so der Verbund.

Erfolgreicher Feuerwerksversand

Für die Silvesternacht wurden rund 400 Tonnen Feuerwerksartikel im GO! System umgeschlagen, davon allein im Zentral-HUB im hessischen Niederaula 260 Tonnen. Die Sortierung fand am 27. Dezember, die Auslieferung der Feuerwerkssendungen an den drei Werktagen vom 28. bis 30. Dezember statt und ging an den Handel sowie an Privathaushalte in Deutschland. Aufgrund der deutschen gesetzlichen Regelungen darf der Verkauf von Feuerwerkskörpern der Klasse II an Privatpersonen nur an den letzten drei Werktagen des Jahres erfolgen. Die gesamte Abwicklung der Feuerwerkssendungen wurde dabei in Sonderschichten getrennt vom normalen Geschäftsbetrieb vorgenommen. Im Team seien ausschließlich Mitarbeiter und Kuriere, die für den Umgang mit Gefahrgut geschult wurden, so der Expressdienstleister.

Im neuen Geschäftsjahr will der Kurierdienstleister weiterwachsen. So soll ab dem ab 1. April 2024 die neue eigene GO! Landesgesellschaft in den Niederlanden eröffnet werden, die bislang über einen Partner bedient wurde. Um alle Kapazitäten bestmöglich zu nutzen, ist 2023 nach eigenen Angaben die Erweiterung des Regio-HUBs in Gera vorangetrieben worden, die in der ersten Hälfte des Jahres 2024 abgeschlossen werden soll.

Durch die Optimierung der Anbindung und die Aufschaltung weiterer Linien entfalte das Sortierzentrum Ost so sein volles Leistungspotenzial, so der Expressdienstleister. Martina Baerecke, Geschäftsführerin der GO! Express & Logistics Deutschland GmbH:

„Wir sind ein stabiler Partner in einer unsicheren Zeit. Unsere Kunden können sich ganz auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, denn wir kümmern uns um ihre Logistik.“