KEP: GO! bringt Pick-up-Service für Sensibles und Wertvolles

Nach Firmenangaben holt GO! Sendungen nicht nur an beliebigen erreichbaren Orten ab, sondern stellt sie auch an exakt definierten Empfangspunkten zu.

Der KEP-Dienstleister GO! bietet auch die Zustellung zum Feld oder zum OP-Saal an. (Foto: GO!)
Der KEP-Dienstleister GO! bietet auch die Zustellung zum Feld oder zum OP-Saal an. (Foto: GO!)
Therese Meitinger

Gerade bei sensiblen Gütern, sehr persönlichen Gegenständen oder in besonderen Situationen ist es oftmals nicht möglich, eine Sendung regulär aufzugeben. Der „GO! Pick-up-Service“ adressiert diese Nachfrage. Der KEP-Dienstleister hat sich bei seinem Pick-up-Service darauf spezialisiert, auch höchst individuelle und anspruchsvolle Abholorte zu bedienen, sowohl national als auch international.

Nach Firmenangaben holt GO! Sendungen nicht nur an beliebigen erreichbaren Orten ab, sondern stellt sie auch an exakt definierten Empfangspunkten zu. Dies umfasse Krankenhausstation bis zum Feld, auf dem ein Landmaschinentechniker ein dringendes Ersatzteil benötigt.

„Entscheidend ist unsere Zuverlässigkeit“, weiß Ulrich Nolte, Geschäftsführer der GO! Deutschland, „denn beim Pick-up sind die Auftraggeber nicht selbst vor Ort. Und gerade dann, wenn es um sensible Sendungsinhalte geht, müssen sie sich darauf verlassen können, dass alles reibungslos läuft.“

Der Pick-up-Service ist dem Anbieter zufolge erweiterbar um die Value Added Services von GO! Demnach kann der Service kombiniert werden mit einem telefonischen Avis kurz vor der Abholung sowie der Verpackung oder dem Abgleich von weiteren Daten. Bei Bedarf stellt GO! Versandpapiere bereit oder versieht die Sendung direkt mit dem entsprechenden Label. Darüber hinaus können die Kunden auch alle weiteren regulären Lösungen und Zusatzleistungen von GO! zum Pick-up-Service hinzubuchen, wie beispielsweise einen Wochenend- und Feiertags-Service.

Printer Friendly, PDF & Email